unverstandene Finanzmathematik (total offtopic) (Schauungen & Prophezeiungen)

Ulrich ⌂ @, Germering, Montag, 26.10.2015, 21:53 (vor 2181 Tagen) @ Amanito (2560 Aufrufe)

Hallo Manfred,

Der Finanzchef von Goldman Sachs u.a. bemerkten dasselbe, so sagte er, daß sich die Finanzmärkte Anfang August 2007 plötzlich 25 Standardabweichungen vom Erwartungswert bewegten, was seltener als einmal in 100.000 Jahren vorkommen soll.

es ist kaum zu glauben, was für einen unverstandenen Mist Du da zusammenschreibst:
Aus der ermittelten Standard-Abweichung auf die Größe und die Anzahl der zu erwartenden "Ausreißer" zu schließen, ist (Normalverteilung statt schiefe Verteilung vorausgesetzt !) selbstverständlich nur für eine finite Menge von Werten zulässig, keinesfalls aber für eine wachsende Menge aus den Werten einer "offenen" Zeitreihe, deren Standard-Abweichung mit jedem einzelnen neuen "Ausreißer" neu zu berechnen ist und deren Erwartungswert für Größe und Anzahl der "Ausreißer" sich somit mit jedem neuen Wert "fließend" anpasst.
Da die Zeitreihe naturgemäß unvollständig ist, kann auch der Wert der Standardabweichung nicht auf die zu erwartenden Werte in die Zukunft projiziert werden. Er ist ja nur aus den Werten der Vergangenheit gewonnen und bildet diese ab: "Overfitting". Mit "neuen Zeitlinien" hat das jedenfalls nichts zu tun, daß Dein "Haufen Börsenmodelle" nicht mehr funktioniert: Deine Prognosen bewegen sich im Rahmen der gaußschen Normalverteilung.

Gruß
Ulrich


Gesamter Strang: