Zusatz (Schauungen & Prophezeiungen)

rauhnacht @, Sonntag, 06. September 2015, 13:06 (vor 1675 Tagen) @ rauhnacht4670 mal gelesen

Hallo,
noch ein bißchen mehr zur Entwicklungspsychologie.
Von Lawrence Kohlberg gibt es Thesen zur moralischen Entwicklung des Individuums.
Interessant ist, dass er sagt:
„Postkonventionelle Ebene
Nur eine Minderheit von Erwachsenen erreicht diese Ebene, meistens erst nach dem 20. Lebensjahr.
5. Stufe – Die legalistische Orientierung am Sozialvertrag: Moralische Normen werden jetzt hinterfragt und nur noch als verbindlich angesehen, wenn sie gut begründet sind. In der fünften Stufe orientiert sich der Mensch an der Idee eines Gesellschaftsvertrags. Aus Gedanken der Gerechtigkeit oder der Nützlichkeit für alle werden bestimmte Normen akzeptiert. Nur etwa ein Viertel aller Menschen erreicht diese Stufe.
6. Stufe – Die Orientierung am universalen ethischen Prinzip: Die sechste Stufe wird schließlich nur noch von weniger als 5 % der Menschen erreicht. Hierbei wird die noch diffuse Begründung von Normen der fünften Stufe verlassen. Die Moralbegründung orientiert sich jetzt am Prinzip der zwischenmenschlichen Achtung, dem Vernunftstandpunkt der Moral. Das richtige Handeln wird mit selbstgewählten ethischen Prinzipien, die sich auf Universalität und Widerspruchslosigkeit berufen, in Einklang gebracht, wobei es sich also nicht mehr um konkrete moralische Regeln, sondern um abstrakte Prinzipien handelt (kategorischer Imperativ). Konflikte sollen argumentativ unter (zumindest gedanklicher) Einbeziehung aller Beteiligten gelöst werden. Diese Stufe ähnelt der Normbegründungsform der Diskursethik.
Eine Stufe 7?
7. Stufe: Das eigentliche Stufenmodell Kohlbergs geht bis zur 6. Stufe. Kohlberg hat später Vermutungen geäußert, es könne eine 7. Stufe geben, in der moralische Urteile transzendental begründet werden. Systematisch ausgebaut wurde dieser Aspekt von Kohlberg nicht“


Daran, dass da manches der 5. und 6 Stufe wie aus den Hochglanzbroschüren des political correctness klingt, sollte man sich nicht stören.
Und sollte man vor allem nicht verwechseln. Solange dies nämlich nur „Schaumworte“ sind, die als VERORDNUNG heranmarschiert kommen, sind es lediglich „BlümchenGESETZE“. Nutzbar zur Propaganda und Meinungsmanipulation, weitab der tatsächlichen Moral dieser Stufe. Verboten ist, diese zu hinterfragen. Womit man dann kümmerlicherweise bei der 4. Stufe Kohlbergs landet:
„(4) Orientierung am sozialen System, Gewissen, Gesetz und Ordnung – Auf dieser
Moralstufe wird dem Individuum die Bedeutung moralischer Normen für das Fortbestehen
der Gesellschaft bewusst. Darüber hinaus werden auch Erwartungen erkannt, die nicht von
Bezugspersonen, insbesondere allgemeine gesellschaftliche Regeln oder Regeln einer
Gruppe oder Institution, stammen.“

Resümee: Ganze Staatssysteme nach theoretischer Entwicklungstypologie in der Pubertät.

Was z.B. in unserem Land zur Folge hat, dass MORALISCHE NORMEN verordnet werden. Moralische Handlungen sind im Individuum ganz eng verknüpft mit Emotionen.Sieht man grad wieder überaus deutlich. Das ist ein überaus gefährliches Spiel und kann und wird in diese oder jene Richtung gelenkt werden.
Zum Abschluß ein Gedicht, dass ich 2006 anläßlich der Neujahrsansprache schrieb; wollen wir hoffen, dass ich unrecht hatte und Alles, alles nur dichterische „Freiheit“ war.

Neujahrsansprache

Ein Loblied auf die deutschen Lande;
Wer wollt´ hier nicht glücklich sein?
Dem Hein`schen „Wintermärchen“ zollt jedweder doch nur seine Gunst.
Ei, könnt man Geschichte noch einmal durcheilen,
wem winkte dann der schwarze Stock?


Nun, Bürger; lasst`s uns noch einmal versuchen,
wir sind doch prächtig, stark und fromm;
die Gelder könnten wieder fließen,
wenn ihr nur daran glauben wollt.


Dies ew`ge Zetern und Gezanke,
sind wir nun leid, Ihr hört es doch!
Ihr könntet wohl ein wenig mehr Euch eilen,
wem nützt denn nun das Bocken noch?

All Eure Nöte, die Kleinen wie die Großen;
Wir hören, aber sehen sie nicht.
Die Macht, sie trägt stets schwarze Klappen,
sonst würd` sie scheuen ,
versteht das doch.

Was unserm Land noch fehlt bis heut,
ist doch nur Mut und Menschlichkeit.
Gemeinsam wollen wir nun suchen;
Und wer sie sieht, der schreit recht laut.

Wir aber werden sie benennen,
denn nur bei uns liegt diese Macht.
Ein Jeder wird dann schnell erkennen –
„denk ich an Deutschland in der Nacht“!

Gewogen, geprüft und zertifiziert.
Ein wenig mehr nur deformiert,
für`s Vaterland sie aufmarschiert.

Grüße, Rauhnacht


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion