Erbschleicher und Co. (Schauungen & Prophezeiungen)

Baldur @, Sonntag, 28. Juni 2015, 17:28 (vor 1831 Tagen) @ Taurec3805 mal gelesen
bearbeitet von Baldur, Sonntag, 28. Juni 2015, 17:48

Hallo, Taurec,

im Missionsblatt.....

Es mag durchaus sein, dass meine Objektivität (oder besser: meine unbedarfte Gutgläubigkeit) ein klein bisschen darunter leidet, dass es in der Heimat meiner Vorfahren (Niederbayern) über Jahrhunderte hinweg genügend Schwarzkittel gab, die vom Totenbett des frisch verstorbenen Erblassers kamen und freudig-triumphierend sein Testament zu Gunsten der Kirche in die Höhe hielten, welches die gesamte Familie leer ausgehen und ins materielle Elend fallen liess.....

Ich glaube denen weniger als nichts. Und nicht mal das.

Tut mir leid, ich kann nicht anders. Denn ich habe=hatte solche sogar in meiner Verwandtschaft, und muss sagen, die waren noch weit erbärmlicher, als die Kritiker von ihnen dachten.

Ich bin da vorgeschädigt. Und deswegen äusserst ungläubig, traue ihnen aber jede Schweinerei absolut zu.

Beste Grüsse vom Baldur

Nachtrag: ausserdem betrifft es allenfalls 1953, nicht 1945 - und da war angesichts des Korea-Kriegs schon wieder manches deutlicher als 1945. Sogar 1945 wurden einige wenige deutsche Einheiten unter Waffen und in Ausrüstung belassen, weil man allierterseits eine nahtlose Fortsetzung des Krieges gegen die Sowjetunion plante - soweit zum Thema, die Feinde stünden nicht gut zueinander.

ein zweiter Nachtrag: wir wissen ja, wie sehr selbst Bekh die Aussagen des Waldviertlers zu seinen Gunsten verdreht hat. Von seiner erfundenen Erna Stieglitz gar nicht zu sprechen.
Und was Adlmaier so alles behauptet und gefälscht hat.......


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion