In Hervorhebung: ZUR SCHÖPFUNG dessen, spekulative Gebrauchsanweisung (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

rauhnacht, Donnerstag, 12. März 2015, 22:15 (vor 1680 Tagen) @ Centao3520 mal gelesen
bearbeitet von rauhnacht, Donnerstag, 12. März 2015, 22:44

Hallo,
sehr interessant dies Thema hier und für mich auch durchaus noch nicht ausreichend durchdacht. Auch wenns nervt!
Meine Gedanken dazu:
Vorrangig schließe ich mich Taurecs These zum antichristlichen Zeitalter an. Deutlich hebe ich hervor, dass es auch da durchaus schon einige gab und dieses folglich nicht das Erste ist. ( Wenn auch vielleicht von der räumlichen Ausbreitung da womöglich frappierende Unterschiede bestehen könnten, eben diese überhöhen vermutungsweise die Bedeutung. Und lassen dann die zur Wende eintretende Umkehr ebenfalls räumlich markanter wahrnehmbar erscheinen wie ehedem.)

Wenn man sich bis dahin wagt, sollte dann aber; Huch?! schon klar sein, was man denn dann bitteschön unter „antichristlichen Zeitalter“ versteht.
Ganz anderes wie bei Mönch Adso beschrieben, denn eben der bezog sich ja personal.

Da ich darunter eigentlich nichts mit Kirche und so verbinde, mache ich es mir einfach und sage halt mal:
Antichristlich bedeutet: wider dem Leben. Entgegen dem Leben ( der Welt) zuträglichen Bedingungen ( langfristig betrachtet und äußerst schwer beurteilbar) , Nekrophil versus biophil,
Verdrehung von Gesetzlichkeiten und Werten ( auch schwer beurteilbar, weil, was wissen wir schon?), Umkehrung oder perverser Abklatsch von Schöpfung ( Disharmonie, Genmanipulation, Wettermanipulation, Allmachtsglaube), und eben UNMENSCHLICH u.s.w.


UND DANN geh ich aber einen Schritt weiter und sage:
In allen so ein bisschen antichristlichen Zeiten gab es dann doch herausdeutbare PERSONEN.
Wie auch anders: Aus dem, was sich wirkt und webt ( oder gar die Fiktion wird sehr bewusst Wirklichkeit, nur möglich bei „fruchtbarem Boden“ freundliche Grüße an Centao) , wurden und werden Führungspersonen herausgebildet.
Dies war nie anders, warum sollte es beim kommenden sehr viel weiträumigeren Weltspektakel plötzlich anders sein?

Dass die dann wirkenden Führungspersonen hinsteuernd auf den Zenit „christlich“ im Sinne, in Gegenwirkung zu oben, seien, glaubt doch wohl niemand.
Das, was sich aus dem, was gerade große Teile der Menschheit eben leben, wenn auch bedenklich und unglücklich darüber, konzentrieren wird, wird auch Führung haben. War nie anders.
Der Führer eines antichristlichen Zeitalters in der Zuspitzung und drängenden Verengung wegen eskalierenden Geschehnissen wird Kind seiner Zeit sein.
Da hat dann der Inkubus seine Rolle gespielt, ganz ohne irgendwelche Erklärungsbilder zu leibhaftigen Teufeln. (Bearbeitung wegen der leibhaftigen Teufel: ach je, muss ich einschränken, damit meine ich : ohne menschlosgelöste Einwirkung von irgendwelchen ähem imäginären Kräften oder so ähnlich.)

Viele freundliche Grüße von Rauhnacht


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion