Ergänzung VI (Schauungen & Prophezeiungen)

Sagitta @, Mittwoch, 11. Februar 2015, 23:14 (vor 2085 Tagen) @ Ulrich3858 mal gelesen

Hallo Ulrich,

vielen Dank, dass Du das Forum an Korkowski erinnert hast! Denn zu einer vernünftigen und kritischen Diskussion von Schauungen gehört m.E. zuerst ein Blick auf die gesamte Reihe der Belege zu einem bestimmten Thema. Auf diese Weise wird ja beispielsweise sichtbar, wie Irlmaier von anderen Texten abhängt und nur Glied einer Traditionskette ist.

Im Falle der Polsprung-Hypothese tut man sich bei der historischen Recherche leichter, denn dazu gibt es sogar einen Wikipedia-Artikel, der die spekulativ-phantastischen und pseudowissenschaftlichen Quellen aufzählt.

http://en.wikipedia.org/wiki/Pole_shift_hypothesis

Für mein Dafürhalten zu wenig gewürdigt wird in diesem Artikel Edgar Cayce. Doch auch bei ihm steht der Polsprung auf sehr dünnen Beinen: der wird nur in wenigen Readings angesprochen, für deren richtige Interpretation man überdies Cayce-Experte sein sollte.

http://www.lostchord.org/cayce.htm

Freundlicherweise nennt Cayce auch einige Vorzeichen, die dem Polsprung vorausgehen sollen, darunter neue Ausbrüche des Mount Pelee und des Ätna:

http://paranormal.lovetoknow.com/Edgar_Cayce_Prophecy_Maps

Und dankenswerterweise haben die Anhänger von Cayce aus seinen Angaben gleich Karten erstellt, an denen sich der ängstliche Weltenwender orientieren kann:

http://poleshift.ning.com/profiles/blogs/the-map-edgar-cayce-after-the

Auf dieser Seite finden sich auch die alternativen Karten etwa von ZETATALK. Manchmal könnte man fast eine Gänsehaut bekommen: der Quelle der Zetatalk-Eingebungen, sie heißt Nancy, soll von Aliens genetisch fremdes Gehirnmaterial eingesetzt worden sein, damit sie deren Nachrichten empfangen können solle - und zwar hat sie das durch eine hypnotische Rückführung in Erfahrung gebracht. Wenigstens hier wissen wir also, woher "die Schau" stammt ...

Beste Grüße, Sagitta


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion