Avatar

Nizza Abfahrt? (Schauungen & Prophezeiungen)

BBouvier @, Mittwoch, 07.01.2015, 16:48 (vor 2737 Tagen) @ BBouvier (4099 Aufrufe)
bearbeitet von BBouvier, Mittwoch, 07.01.2015, 16:57

Nachtrag ... weil es so bezeichnend ist.
Zeile eins des Verses lautet:
"Nizza Abfahrt, Beiname aus beißenden/heftigen/harten Buchstaben."

??

Der Name "Napoleon" gleicht phonetisch ganz ungemein
dem Oberteufel, dem Satan der Offenbarung, dem "Apollyon".

Napoleons Weg in die Verbannung führt ihn über den Hafen
von Fréjus nach Elba, wo er nach kurzer Überfahrt am 04.Mai 1814 eintrifft.

Von Fréjus nach Nizza sind es zwar nur gut 45 Minuten Autofahrt
entlang der Küstenstraße, jedoch ist nun nicht davon auszugehen,
Nostradamus hätte etwa Fréjus mit Nizza verwechselt oder der "richtige"
Fährhafen für die Überfahrt sei ihm nicht bekannt gewesen.

Auch in anderen, definitiv sicher entschlüsselten Versen,
nennt Nostradamus zur Verschleierung oftmals recht "kleine"
und unbedeutende Orte in unmittelbarer Nähe des eigentlichen Geschehens.

Damit müssen wir leben.

Im Doppelvers zu diesem, X/13, nennt Nostradamus allerdings
völlig korrekt und treffend Antibes als Endpunkt der Flucht.
Und mittendrin "helbepolique".
??
=>
Der Ausgangspunkt der Flucht ist Elba.
h-elbe-polique (im Frz. wird so ein "h" nicht gesprochen)
Und die Reise endet am 20. März in Paris = der "Stadt" - griechisch: "polis".
(h)elbe-poli-que
Die Endsilbe "que" ist irrelevant, gleicht beispielsweise: "antibiotique",
dient nicht nur zur Verscheierung, sondern auch dem Reim in Zeile vier.
Einige tausend frz. Wörter mit dieser reinen Endsilbe:
=>
http://www.wordmine.info/de/Search.aspx?slang=fr&stype=worter-mit-endung&sword=QUE

Man staunt.

Grüße,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."


Gesamter Strang: