Ansatz (Schauungen & Prophezeiungen)

rauhnacht @, Mittwoch, 03. September 2014, 20:38 (vor 2171 Tagen) @ Taurec3474 mal gelesen

Hallo


=> Im Grunde sind Schauungen nicht da, um dem freien Willen zu widersprechen, sondern um ihn zu unterstützen, bzw. überhaupt erst zu ermöglichen an Stellen des Lebenslaufes, wo man ansonsten völlig automatisch handeln würde. Oder besser: Schauungen dienen als "Regelmechanismen", um dem Schicksal, das der Mensch sich durch sein Wollen ja selbst gewählt hat, in Engpässen des Lebenslaufs zur Verwirklichung zu verhelfen.

ich versuch meine Sichtweise hierzu ansatzweise verständlich rüber zu kriegen. Ob mir das gelingt, mal sehen. Da ich glaube, wenn ich auf einzelne Punkte der Beiträge zu diesem Thema, direkt antworte, wird es noch wirrer; versuch ich eine Art Zusammenfassung, wo dann verschiedene Aspekte dessen anklingen.

Ich halte es für möglich, dass die grundsätzliche AUSWIRKUNG dessen ,was die Seelen auf dieser Erde dann so treiben, seit seeehr langer Zeit determiniert auf dies eben in den Schauungen beschriebene Szenario zuführt.( Vielleicht ist es dabei sogar egal, ob diese grad „in carne“ sind oder nicht )
Was hinter schrieben ist, sind die Gesetzlichkeiten ( oder auch Notwendigkeiten). Aus dieser oder jener Entscheidung oder Handlung erfolgt determiniert diese oder jene Wirkung. Dies im einzelnen Schicksal, aber natürlich auch im großen Ganzen, über völkische Schicksale bis hin zum Weltgeschehen in der Zusammenwirkung.
Etwas platt formuliert, sind wir allesamt Kinder, die von diesen Gesetzlichkeiten grade mal eine leise Ahnung haben und mit unserem entscheidungsfähigen Willen ( wenn auch meist determiniert) nur so leben können, wie wir es eben verstanden haben und-----noch schwerer auch umsetzen können. Unsere Spielwiese ist gewaltig und unerbittlich gesetzmäßig.

Zu welchen AusWIRKUNGEN unser Sein führt, ist daher abSEHBAR, weil diese Gesetzlichkeiten hinterlegt sind. Die Wirkung wird gesehen, weil die Ursachwirkung eben hierzu führt.
An dieser Stelle ist meines Erachtens der Grund dafür, dass Endzeiterwartungen mit dem furiosen Finale , also eben dieser Auswirkung des ERWIRKTEN, schon derart lange die Menschheit begleitet, gesehen oder erahnt wird. An manchen Stellen lupft sich der Schleier und Einzelne, oder weil es sich rumspricht die Menschheit; bekommen eine kurze Sicht darauf, was bevorsteht, bzw. was eben daraus wird. Das macht durchaus Sinn, meines Erachtens als Gesetzlichkeit angelegt: Schaut mal, was draus wird.
Sinnvollerweise in der NAHzeiterwartung. Wer hätte sich schon vor zig Hundert Jahren drum bekümmert, wenn er gesehen hätte: Ach, im Jahre 2000 irgendwas wird’s übel. Und vor allem, vielleicht war eben dies im Jahre sowieso ja niemals zwingend folglich.
Gezeigt wird also die Auswirkung, völlig unklar in seiner Determiniertheit: WANN!

Da ist also in meinem Verständnis kein von Anfang an im Jahre?? Weltenwendeziel hinterlegt, sondern ein sich aus den Wirkungen formendes: Das wird draus. Irgendwann, wenn der Krug voll ist.
Dieses ist folglich recht variabel im WINZ-DETAIL, aber keineswegs im Großen und Ganzen. Im Großen und Ganzen deshalb nicht, weil es völlig unmöglich ist, als Gesamtmenschheit vom Kindergarten in die Oberstufe zu springen. ( Da nützt auch alles Beten nichts, weil es nicht darum geht, gläubig zu sein, sondern zu verstehen, wo es denn dann wirklich im Detail lang geht. Seeehr schwierig. Die allmächtig, allwissende und zeitlose Ursprungsgesetzlichkeit lässt sich nicht bestechen oder erweichen. Ich meine in religionsgeschichtlicher Überlieferung, da wurde lediglich das Gefühl zeitlich von der Wirkung zur fälschlichen Ursache gemacht . Ich meine, dies Gefühl der Demut, des Glaubens, der gefühlten Liebe, der Einheit stellt sich beim EINPENDELN in die hinterlegten Gesetzlichkeiten, in die bewusste UND sinnvolle ( da Erkenntnis) Fügung ins Schicksal ein. Umgekehrt kann dies nicht herbeigeführt werden, wird aber da derart beeindruckend stärker verbreitet)

Ich glaube, dass zu all den vergangenen Zeiten Seher dies Szenario sahen im Zusammenhang mit Menschen, die sie kannten oder selber waren. Im Stile, SOO wäre das dann.
Dies aus guten Grund der Weitsicht der Allsicht.

Freundliche Grüße von Rauhnacht


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion