Sagenhaft (Schauungen & Prophezeiungen)

rauhnacht @, Sonntag, 08. Juni 2014, 21:42 (vor 2181 Tagen) @ BBouvier7838 mal gelesen

Hallo,
klar macht uns das gar nichts, wenn da nur jemand dachte, dass Gott da das Licht mal 3 Tage ausknipst.Die Frage ist nur, was sahen die denn da? Dass das Licht weg war und/ oder dass die Menschen starben oder gar nichts?


1.
Dieser abstrakte Begriff (3 Tage Finsternis) stammt aus der religiös gefärbten
Mythologie => Der Zorn eines rachsüchtigen Gottes,
der mutwillig die Sonne ausknipst wie eine Straßenlaterne -
mag jedoch zu Teilen auch das Echo alter lokaler Naturkatastrophen beinhalten.

2.
Insofern und daher ist die Vorstellung:
"Finster" = "Kreisch!, wir müssen alle sterben!"
erstmal nur eine rein paranoide "Idee" und sonst gar nichts.
Wie Kinder, die sich allein bereits bei der Vorstellung
eines dunklen Kellers entsetzlich fürchten.

3.
Mit einiger Wahrscheinlichkeit generieren z.B. größere Impakte
neben Erdbeben und Druckfronten im weiterem Umkreis
auch Staub- und Aschefall, der - je nach Windrichtung -
die Atmosphäre mehr oder weniger länger eintrübt.

Wie jetzt? Eben meintest Du noch, dies sei doch nur relgiöse Mhythologie. Wird es nun Deiner Ansicht nach da und dort dunkel oder nicht?

4.
Und jetzt kommt es:
Deswegen (!) wird Niemand sterben!
Insofern ist:
"Sind ja bloß fast alle tot hinterher."
... eine reine Behauptung ohne sachlich nachvollziehbares Fundament.

Wenn es denn dunkel wird, warum? Was für Asche ist denn da in der Luft, ist die gesundheitsschädlich:-( ? Regnet der Mist nachher runter oder ist das Irlmeier Geschwurbel?

Schwefliger Säureregen

BBouvier @, Freitag, 18. April 2014, 03:01 (vor 52 Tagen) @ BBouvier

Eine gute Bekannte bei Eggenfelden sah vor langen Jahren
sich mit ihrem Hunde unmittelbar nach der "Finsternis"
durch die gelblichen (!!) Aschen gehen.
- die Bäume waren völlig entlaubt
- das Gras war schwarz verätzt und bis zu den Wurzeln hinunter abgestorben
- schwarz verätzt lagen als unförmige
Klumpen Rinder und Menschen am Wegesrand
=>
Schwefliger Säureregen nach Impakten.

Irlmaier:
"Kein Gewürm am Boden wird mehr leben,
kein Gräschen wird mehr sein.
Ich sehe die Menschen liegen,
wie ihnen das Fleisch von den Knochen fällt...
Die Menschen werden ganz schwarz
und das Fleisch fällt ihnen von den Knochen.

5.
Hingegen sind die katastrophalen Folgen
des weltweiten Zivilisatzionskollapses kaum auszumalen.
(Verwiesen sei diesbezüglich auf Johansons "Weltorkan" = Impakthagel.)
In der BRD dürften "nachher" grob geschätzt
3 bis 5 Millionen mühselig ihr Dasein fristen.
Alle übrigen haben das nicht gepackt.

Was??? Weil es einen Unterschied macht, was sich dann da jemand als Ursache definierte ?

Noch scheinst Du der Ansicht zu sein, dass da bei der "Weltenwende" ( bitte, welche Wende?)eine gehörige Anzahl Menschen sterben.Wenn ich so überlege, bleiben bei Dir grad eigentlich nur noch die Impakte und deren Folgen als Ursache übrig. Irre ich mich da?
Dies ist aber eine recht gewagte Spekulation, da bis auf die paar neueren Schauungen, kaum etwas dazu konkret hinterlegt ist, sondern eher recht logische ( die ich natürlich durchaus teile) Überlegung zu den Ursachen der Bilder.

Viele Grüße, Rauhnacht


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion