Nordseetsunami (Schauungen & Prophezeiungen)

Aeneas @, Dienstag, 03. Juni 2014, 23:27 (vor 2367 Tagen) @ Aeneas8109 mal gelesen

Bezüglich des Nordseetsunamis halte ich ein Erdbeben im Atlantik auch für sehr wahrscheinlich, v.a. da ich denke, dass der Grund für eine dauerhafte Überflutung ein Absinken der tektonischen Platten im Nordseebereich (und laut Punkt c wohl auch Teilen Schottlands) und ein Heben im Nordatlantikbereich sein wird. Es gibt ja diese Theorie der Kippbewegungen der Platten, dass "hin und wieder" einige Gebiete absinken und dafür andere sich heben.
Kurzer Einschnitt: Von Nordamerika weiß man, dass es zwei tektonisch sehr schwache Bereiche hat:
1. Den kompletten Westen, dessen Erdkruste ursprünglich mal halb so breit war (wurde mir von einem Geowissenschaftsprofessor gut erklärt) und im Laufe der Zeit durch die Subduktionszone in Ost-West-Richtung gestreckt wurde. Dieser Erdteil steht also gewaltig unter Spannung (übrigens sind die Zugkräfte der Subduktionszonen, und nicht wie lange angenommen die mittelozeanischen Rücken, die treibende Kraft in der Plattentektonik).
2. Die New-Madrid-Bruchzone, die sich entlang des Mississippi erstreckt und wo es seit einigen Jahren erhöhte Erbebenaktivität gibt.
Zudem drückt noch dieser riesige Mantel-Plume von unten auf das Gebiet des Yellowstone.
Bei einem außergewöhnlich verheerenden Erdbeben (also dem Weltbeben) könnten sich meiner Meinung nach die Spannungen lösen, die gedehnten Bereiche reißen und absinken.

Aus diesen Gründen denke ich, dass es sehr wahrscheinlich ist, dass die Flutereignisse in Norddeutschland/Nordeuropa mit denen in Nordamerika zusammenhängen oder gar gleichzeitig auftreten. Zu der Zeit als das Inselreich/Archipel Atlantis untergegangen ist, mussten sich ja auch zwangsweise andere Erdteile heben (die Erde würde ja ansonsten schrumpfen). Das wären auf der einen Seite die westlichen Gebiete von Nordamerika, auf der anderen Seite der Bereich der Nordsee, Ostsee, Skandinavien. Hier würde dann beim (Welt-)Beben der Kippeffekt einsetzen.

Hierzu gibt es auch sehr gute geologische Erklärungen aus dem Buch "Atlantis, Alter Mythos - Neue Beweise" von Roland M. Horn, die ich bei Bedarf reinstellen würde :-)

Aber ich glaube mich erinnern zu können, dass dieses Thema schon behandelt wurde und sogar eine Schau existiert, vielleicht finde ich auch diese wieder.

Freundliche Grüße,

Aeneas


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion