zwei Erdbebenserien (edit) (Schauungen & Prophezeiungen)

WG @, Sonntag, 01. Juni 2014, 17:22 (vor 2193 Tagen) @ Aeneas8156 mal gelesen
bearbeitet von WG, Sonntag, 01. Juni 2014, 17:37

Hallo Aeneas

nur kurz zum Erdbeben: ich habe es hier in Erfurt auch noch gespürt, ein paar Sekunden hat der ganze Raum leicht gewackelt. Es war wohl noch bis nach Nürnberg und Würzburg zu spüren und wurde inzwischen auf 4.4 hochgestuft.
Es hat sich recht genau so angefühlt, wie die 2 Erdbeben die ich im Oberrheingraben erlebt habe, ein leichtes "Hin und Her", welches auch gefährlicher ist (für Gebäude) als ein "Auf und Ab".

Hier In Mittelfranken habe ich nichts bemerkt. Zum Oberrheingraben noch ein paar
Bemerkungen, weil die Frage letztens aufkam.

Ein Auszug aus Wikipedia:
Die Mittelmeer-Mjösen-Zone ist eine Bruchzone in der kontinentalen Erdkruste, die Europa vom Mittelmeer her über Marseille, den Rheingraben entlang, bis in den Mjøsa-See in Südnorwegen auf einer Länge von 2.000 km durchzieht.

Laut Irlmaier ist das Weltenbeben in Deutschland
hauptsächlich im Rheingraben mit Auswirkung,
von Marseille wissen wir, daß es im Meer versinken
wird. Es scheint also die gesamte Bruchzone betroffen
zu sein, zumindest der südliche Teil.
Inzwischen baut man in diesem Gebiet in Deutschland
Erdbebensicher (ich meine bis Stärke 6).
In Basel (bereits schon einmal durch Erdbeben
zerstört) sind inzwischen Schwingungsmesser
und Automatische Abriegelungen der Hauptgas-
leitungen eingebaut worden.

Diese Schauungen von Bandhu sind m.E. noch nicht
genug beachtet worden, deshalb rufe ich sie erneut
in Erinnerung:

„Unterhab der Tauernautobahn, kurz vor dem Tunnel, bei dem die große Mautstation ist: Zwei Männer ziehen mit einer Kuh einen Pflug. Das Land ist völlig ungeeignet für Ackerbau. Die quälen sich da aber dennoch ab, den Boden urbar zu machen. Über ihnen ragen Teile der Autobahn wie gesprengt hoch, teilweise wachsen Birken aus dem Asphalt. Strahlend schönes Wetter.“

„Die Skyline von Frankfurt: Die Hochhäuser fallen in sich zusammen, der Himmel dahinter ist tiefrot. Die fallen nicht wie bei einer Sprengung. Sie rutschen erst, dann bröseln sie in sich zusammen. Das sieht auch nicht nach einem Bombenangriff aus. Es ist dieses Rutschen und dann Absacken, als ob jemand ein Blatt unter aufgestellten Gläsern wegzieht.“

„Am Chiemsee: Die Berge fallen, die Spitzen kippen, zerbrechen. Es gibt eine Staubwolke die sich ausbreitet wie bei einer Sprengung."

„Autobahn hinter Salzburg, Richtung Süden: Da ist kein Durchkommen mehr, das Tal ist zugeschüttet, das untere Drittel der Berge ist jetzt deren Anfang.“

„Eifel bei Bad Neuenahr: Überall nichts als Asche, tote Erde soweit ich sehen kann.“

Das sind alles Folgen von Erdbeben und offensichtlich
gehen auch in der Eifel Vulkane hoch. Allerdings habe
ich den Eindruck, daß Bandhus Beben-Schauungen sämtlich
die zweite Katastrophe und nicht das Weltenbeben betreffen.
Da Irlmaier meint, das Weltenbeben sei in Bayern ohne
große Folgen, können obige Bilder im direkt angrenzenden
Alpenraum eher nicht dazu einsortiert werden.
Oder Irlmaier wackelt erneut.

Deswegen weiß ich nicht ob das Weltbeben wirklich durch die Impakte ausgelöst wird (du meintest die durch den Schock der Impakte freiwerdende Spannung, oder?), oder nicht doch "von ganz alleine" losbricht.


Letztens bleibt sich das egal und ist eine rein akademische
Frage. Da jedoch ein Weltenbeben nicht einfach mal so passiert
(zumindest kennen wir heute nur lokale Beben) gehe ich davon
aus, daß das Irlmaierische Weltenbeben durch Impakte und das
zweite große Beben durch den Himmelskörper ausgelöst wird.
Auch wenn der Himmelskörper noch einige Fragen offen lässt,
so kann er auf der anderen Seite nicht ignoriert werden.

Ergänzung: Um nicht vom eigentlichen Thema, den
überlaufenden Alpenseen, abzukommen, noch eine
Unstimmigkeit. Wenn ich mir obige Bilder von einstürzenden
Bergen im Alpenraum betrachte, so sehe ich da durchaus
eine Möglichkeit für die Überschwemmungen z.B. in München.
Nur wäre nach der zweiten Katastrophe auch hier bereits alles
voller Asche und das wäre sicher aufgefallen. Sind diese Bilder
also doch eher eine Folge des Weltenbebens und Irlmaier irrt sich?

Beste Grüße
WG


Das was nicht fliegt, kann auch gewaltig abstürzen!


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion