Avatar

Mythos <=> Realität (Schauungen & Prophezeiungen)

BBouvier, Mittwoch, 28. Mai 2014, 19:56 (vor 2373 Tagen) @ Taurec8382 mal gelesen
bearbeitet von BBouvier, Mittwoch, 28. Mai 2014, 20:16

Hallo, Taurec!

Deine Skepsis bzw. Deine Vorbehalte gegenüber "Antonius von Aachen"
sowie beispielsweise hinsichtlich weiter Teilen "Irlmaier" sind bestens nachzuvollziehen.

Den Russischen Feldzug selbst tangieren derlei
recht fragwürdige Quellen m.M. allerdings nicht,
weil dieser ganz lapidar und völlig ohne "Endzeitgeschwurbel"
in absolut soliden Berichten Erwähnung findet.


Sepp Wudy - 1914:
(Auszug)
"Das ist nicht der letzte Krieg, hat er gesagt,
denn dann wird bald wieder einer sein,
und dann erst kommt der letzte.
Einer wird schrecklicher als der andere.
Wenn du es erleben tätest, könntest deinen Vetter in Wien
von deiner Stube aus sprechen,
und wenn du ihn schnell brauchtest, könnte er
in einer Stunde da sein.....
Die Luft frißt sich in die Haut wie Gift.
Leg alles an, was du an Gewand hast, und laß nicht das Nasenspitzl
herausschauen. Setz dich in ein Loch und wart',
bis alles vorbei ist, lang dauert's nicht,
oder such dir eine Höhle am Berg.
Wenn dir die Haare ausfallen, hat es dich erwischt.
Nimm ein Kronwittbirl (Wacholderbeere) in den Mund, das hilft."

Alte Aussage aus Polen:
"In Polen geht eines Morgens die Sonne auf,
und ganze Landstriche sind bedeckt von Waffen und Kriegsgerät
[laut Bouvier: Eisen].
Alles rollt nach Westen, in das Land der Dichter und Denker
(Deutschland). Aber sie werden dort geschlagen,
zurück kommt keiner mehr."

Die französischen Quellen haben diesbezüglich
allein die "Revolution" dort zum Inhalt -
und nur ganz am Rande wird mal erwähnt,
die Russen würden zeitgleich quer durch Deutschland vorstoßen,
jedoch durch "Gottes Hand" (Naturkatastrophen)
am Rhein aufgehalten und scheitern:
=> "Ist mir doch egal!"

Nichts da - mit einer weltenwendenden "Endschlacht".
Und derlei ist ebenfalls den Italienern, den Spaniern,
den Ungarn, den Polen, den Dänen etc. völlig unbekannt.
Was gegen "europäischer Mythos" spricht.

Feldpostbriefe (Rill):
"Am Schluß kommt noch Rußland und fällt über Deutschland her,
wird aber zurückgeschlagen, weil die Natur eingreift...
Dann sagt er, daß der regierende Papst dabei sei beim Friedensschluß,
muß aber zuvor in Italien fliehen,
da er als Verräter hingestellt wird, und er kommt nach Köln,
wo er nur einen Trümmerhaufen findet, alles kaputt...
In Rußland werden alle Machthaber vernichtet.
Die Leichen werden dort nicht begraben und bleiben liegen.
Hunger und Vernichtung ist in diesem Lande zur Strafe
für ihre Verbrechen.
Da muß man doch lachen über diese Reden; und wir lachten."

Das Leckerlie (die Kirsche auf der Sahne) meiner Argumentation
habe ich mir bis zum Schluß aufgespart:
Nostradamus.
Der ist völlig unverdächtig, Mythen zu schwadronieren:
V/94
"Übersetzen/vorstoßen wird er in das große Deutschland,
(bis hin nach) Brabant und Flandern, Gent, Brügge und Boulogne.
Der Waffenfriede ist geheuchelt, der große Führer von Armenien
wird Wien und Köln angreifen."
...in Verbindung mit VI/40
...
...
"Die von Köln werden sich lauthals beklagen,
daß die große (Heers)gruppe in den Rhein geworfen wird."

Gruß,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion