Monsterspekulation (Schauungen & Prophezeiungen)

rauhnacht @, Dienstag, 27. Mai 2014, 16:28 (vor 2199 Tagen) @ offtopic7854 mal gelesen

Hallo offtopic,

" Es wird einfach aus Angst vor der unbekannten Tiefe munter von Monstern schwadroniert, die dann à la Godzilla mal schnell München auf den Kopf stellen
. "

Ja, an dieses die "unbekannte Tiefe", die Angst macht, hab ich auch sofort gedacht. Dann aber: Ich an dieser Stelle mit mhythologischer Begabung hätte dann eher ein irgendwie aufsaugendes und in die Tiefe ziehendes Monster geschaffen. Eben einen Höllenpfuhl oder so.

Sollte das Wasser durch den Einschlag eines Himmelkörpers "herausgeschüttet" werden, brauchen wir uns um das Wasser und etwaige Monster sowieso die wenigsten Sorgen zu machen!

Wenn also "komischerweise" das Wasser unabhängig der Topographie verteilt ist, dann muss es doch von oben kommen, auf deutsch: Regen. Jede Menge davon. Sintflutartig. Das wäre das Einzige, wenigstens für den normalen naturwissenschaftlich aufgeklärten Menschen, das auch mal für temporäre Seen in der Gegend sorgt.

Ja, eben DIES ist doch das Eigenartige daran. Ich glaube, dass auch den Menschen früher( wann? überhaupt)der gewöhnlichere Zusammenhang zwischen sintflutartigem Regen und Überschwemmungen eher als Erklärung diente.Mir erscheint es so, dass EBEN eine andere erdacht wurde, wegen vielleicht!!!! Bildern.
Ich denke, sollte!!! an diesen Geschichten überhaupt etwas dran sein, dann eher so:
Ein Bild eines überkochenden Sees, aufgewühlt und wogend.( Ohne massivem Regen!)
Vielleicht sogar in Ton mit Brüllen, Donnern, gar fauchend.
Der Kesselberg oder analog sonstiges Gestein wird zerschlagen und birst.
Die Flut des Wassers ergießt sich ( Heut dummerweise am Walchensee mit noch ungeheuer viel größerer Wassermasse wie früher, von wegen "nutzbare Kraft fürs Bayernland")
Topografisch gewandelt, weil da eben doch äußerst heftige ERDBEBEN wie "Ungeheuer" verheerend wirken.

Aber ganz sicher keine Monster, die aus den Seen kriechen. :mauer:

Sollte jemand aber eine nachvollziehbare Monstertheorie haben, dann her damit.

Lindwürmer und Monster dienten früher schlicht als Erklärung für nicht nachvollziehbare Katastrophen. Z. B. Überschwemmungen, die durch Regen ANDERSWO ( also nicht im direkten Umkreis) verursacht wurden, Erdbeben oder im Gebirge auch Felsabbrüchen, Lawinen.

Folglich: Wenn überhaupt; tippe ich auf Erdbeben.

Liebe Grüße, Rauhnacht


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion