Avatar

Re: Glaubwürdigkeit Irlmaiers (Schauungen & Prophezeiungen)

Taurec ⌂ @, München, Donnerstag, 17.04.2014, 21:15 (vor 2475 Tagen) @ offtopic (5872 Aufrufe)

Hallo!

einwerfen würde ich hier aber, dass Irlmaier nicht gebildet war, ihm somit höchstwahrscheinlich von Adlmeier allerlei Zeug "ins Ohr geflüstert" im Sinne von: eigentlich hast du ja das und das gesehen...

Ja.

Irlmaier hatte massive Geldprobleme und trotzdem hat er nichts für seine Dienste genommen? Da passt doch was nicht. Ich glaube, wir liegen falsch, ihm seine Glaubwürdigkeit abzusprechen. Bei Adlmeier, der von seinen Büchern lebte, denke ich da ganz anders!

Genau das wollte ich ausdrücken. Daß Irlmaier der Bösewicht war, gibt es keine erhärtenden Hinweise. Von Adlmaier ging der "Irlmaierhype" aus, er war der Profiteur. Auf seine Version stützten sich wohl auch die meisten Zeitungen. Nicht zuletzt litt Irlmaier unter der von Adlmaier ausgelösten Aufmerksamkeit durch die Besuchermassen, die auf ihn einstürmten.

Ausserdem sollte doch klar sein, dass man nicht den Kampfstoff über hunderte Kilometer versprüht (vor allem im eigenen Land), sondern die Durchzugsruten. Die Russen können doch auch nicht mal kurz festlegen, hundert Kilometer nördlich auszuweichen, ohne zu wissen, ob da was faul ist. Allerdings: einen Stoff, der in unbeschädigte Panzer eindringt? BB: hat ein Panzer ein Entlüftungssystem, das ungefiltert Aussenluft aufnimmt?

Daß der Strich nicht durchgehend ist, sondern nur in den nötigen Gebieten ausgebracht wird, habe ich bereits früher gemutmaßt.

Soweit ich weiß, fahren Panzer nur in Gefechtssituation geschlossen, ansonsten mit offener Luke. Demnach wurden die Panzer in der Schau vor Ankunft an der Front, noch im Vormarsch getroffen.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Alles, was tief ist, liebt die Maske.“


Gesamter Strang: