Plattenabsenkung (Schauungen & Prophezeiungen)

WG @, Montag, 14. April 2014, 00:20 (vor 2272 Tagen) @ Odin6369 mal gelesen

Hallo Odin

Nachdem hier an anderer Stelle viel von einer grossen
Flut die Rede ist, die weite Teile Europas auf Dauer unter
Wasser setzen soll ( durch Anstieg des Meeresspiegels ?):

Birger Claessons erste Vision reicht bis zum Eintritt
der 3tF, und in dieser Prophezeiung ist keine Flut
enthalten, auch nicht für die tief gelegenen Gebiete
um z.B. Malmö.

Wohl eher kein Anstieg des Meeresspiegels, sondern beide Aspekte zusammen ergeben eher eine Absenkung der überfluten Gebiete. Hier ist eine Karte von ITOma, wie sie Deutschland und angrenzende Gebiete wohl einige Zeit nach der Weltenwende gesehen hat.

Der heutige Ärmelkanal war früher eine Landbrücke, was noch eindrucksvoll an den Steilküsten zu sehen ist. Dieser Teil sank ebenfalls einmal ab, wahrscheinlich folgen angrenzende Gebiete im Zuge der Großkatastrophe.

Von Bandhu sind folgende Szenen:

„Die Skyline von Frankfurt: Die Hochhäuser fallen in sich zusammen, der Himmel dahinter ist tiefrot. Die fallen nicht wie bei einer Sprengung. Sie rutschen erst, dann bröseln sie in sich zusammen. Das sieht auch nicht nach einem Bombenangriff aus. Es ist dieses Rutschen und dann Absacken, als ob jemand ein Blatt unter aufgestellten Gläsern wegzieht.“

„Am Chiemsee: Die Berge fallen, die Spitzen kippen, zerbrechen. Es gibt eine Staubwolke die sich ausbreitet wie bei einer Sprengung."

„Autobahn hinter Salzburg, Richtung Süden: Da ist kein Durchkommen mehr, das Tal ist zugeschüttet, das untere Drittel der Berge ist jetzt deren Anfang.“

„Unterhab der Tauernautobahn, kurz vor dem Tunnel, bei dem die große Mautstation ist: Zwei Männer ziehen mit einer Kuh einen Pflug. Das Land ist völlig ungeeignet für Ackerbau. Die quälen sich da aber dennoch ab, den Boden urbar zu machen. Über ihnen ragen Teile der Autobahn wie gesprengt hoch, teilweise wachsen Birken aus dem Asphalt. Strahlend schönes Wetter.“

Hier lässt sich doch ebenfalls erahnen, daß es bei der Großkatastrophe ziemliche Verwerfungen in den tektonischen Platten geben wird. In dieser Phase wird sich dann auch der Rheingraben auseinander bewegen oder absinken, so daß sich ein riesiger Binnensee entsteht. Auf obiger Karte läßt sich die Größe im Vergleich zum Bodensee gut erkennen.

Beste Grüße
WG


Das was nicht fliegt, kann auch gewaltig abstürzen!


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion