Anmerkung zu "Drogenweg" (Schauungen & Prophezeiungen)

NeuOrest @, Mittwoch, 02. April 2014, 23:09 (vor 2288 Tagen) @ offtopic6544 mal gelesen

Hallo,

gezwungenermaßen - wegen der hypnagogen Wahrnehmungen in der unfreiwilligen Schlafparalyse und dem Wunsch nach Differenzierung von luzidem Traum und Astralwanderung - habe ich mich über Jahre mit Selbsttäuschung und realer außersinnlicher Wahrnehmung (ASW) auseinandergesetzt und ein Gefühl für die Unterscheidung entwickelt.

Die Eindrücke, die man unter der Einwirkung bewusstseinsverändernder Substanzen hat, basieren meiner Erfahrung nach auf keiner ASW. Die Substanzen bewirken viel eher ein Einbrechen der nach außen gerichteten Informationskanäle und ein Verkapseln des Bewusstseins in sich selbst, welches in der Konsequenz ASW verhindert. Dies gilt bei mir auch für jene Mittel mit halluzinogener Wirkung, denen eine "zur Transzendenz öffnende" Wirkung unterstellt wird.
Solche "Trips" scheinen reine Selbsterfahrung zu sein. Auf eine gewisse Weise vielleicht auch "real", aber keine Eingabe von Außen (kein Potenzial auf Kommunikation mit externen Subjekten; kein außersinnnlicher Informationsgewinn).

Wenn überhaupt, kommt die ASW bei mir erst im körperlichen und psychischen Erschöpfungszustand, wenn alle Mittel aus dem Körper heraus sind (so bereits erlebt). Dann ist der Geist mit seinen alltäglichen Gedankenketten und in seinen seelischen Verkettungen etwas stiller und gelöster.
Die Option eines "Drogenwegs" kann ich damit, wenigstens für mich, ausschließen. Deswegen habe ich nie Zugang zur C.C.-Literatur gefunden, obwohl es mir von einigen nahegelegt worden ist, denen ich von meinen Erfahrungen erzählte.

Viele Grüße!


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion