Fluten danach und davor (Schauungen & Prophezeiungen)

Sagitta @, Montag, 03. März 2014, 02:00 (vor 2432 Tagen) @ BBouvier5722 mal gelesen

Guten Morgen BB,

Du sagst es wenigstens, wenn Du Ratespiele treibst!

Dein Vorschlag steht aber im Widerspruch zu gewissen Quellen:

ZITAT: "Diese Flut soll im letzten Jahr der neuen Besetzung Deutschlands stattfinden; drei bis vier Jahre nach deren Beginn ca. 2012/13 - evtl. 2014/15. " [!!??!!]

(Quelle: https://schauungen.de/forum/index.php?id=1236, Frage- und Ausrufezeichen von mir)

Wobei ich nicht alles als valide Quelle nehme, was in Taurecs Sammlung sich findet, aber lassen wir's mal gelten. Es gibt noch viele weitere Schauungs-Gesprengsel zu der "Flut nach den Russen", die ich mangels Zeit nicht beischleppen kann, die aber in den Diskussionen und Quellen hier zu finden sein müßten: z.B. Überflutungen haben sich ereignet, Hunger, irgendwas mit gefärbtem Reis, Russen auf der Flucht, sie klauen sich Autos. Auch Adolf Schwär hat Krieg und Flut in einer Schau.

Die grundsätzliche Problemstellung ist also wie folgt: Lange Zeit kam hier auf dem Forum die Flut erst nach den Russen. Ob Besatzungsrussen oder Angriffsrussen, es war halt eine Danach-Flut. Seit einiger Zeit etablieren sich nun plötzlich Vor-Fluten in der Diskussion. Es fehlen mir aber dafür wirkliche Belege. Es gibt nur ein Postulat von Taurec, das wiederum auf Gedanken und Erzählungen des Waldviertlers beruht (nicht auf Schauungen !!!). Oder habe ich etwas übersehen?

ZITAT: "Unter diesem Gesichtspunkt muß ich meinen obigen Vorschlag revidieren und postuliere vielmehr:

1. Ereignis: Funkenregen
2. Ereignis: Trümmerwolke und Vorabimpakte mit Erdbeben, Flutwellen, Abschalten der Atomkraftwerke, Ausfall der Häfen und vielleicht im selben Zuge Vulkanausbrüche und Kälteeinbruch?
3. Ereignis: Vorbeizug des Himmelskörpers
Hauptkatastrophe: Impakt, Finsternis

Gruß
Taurec"

(Quelle: https://schauungen.de/forum/index.php?id=24356).

Meine private Logik geht so: Höre ich von einer Flut in Norddeutschland, ohne dass die Russen in Deutschland sind, dann dauert's noch eine geraume Weile, und vielleicht helfen die Russen sogar beim Schlammbaggern.

Sind die Russen in Polen und der Tschechei/Slowakei, dann beantrage ich in jedem Fall Urlaub, gleichgültig ob es vorher eine Flut in Norddeutschland gab oder nicht. Das heißt, die Bewegungen der Russen sind mir wichtiger als die der Nordseewellen.

Stehen die Russen im ehemaligen Galizien, dann ist das interessant. Sind sie auf der Krim, dann ist das, für mich wenigstens, völlig bedeutungslos.

Mitleser, die im Küstenbereich wohnen, darf ich bitte beruhigen. Die Flut kommt nicht unerwartet sondern sie kündet sich gemäß vielen Schauungen durch außerordentliche Ereignisse am Himmel an, die nicht nur von Astronomen sondern auch von der Öffentlichkeit diskutiert, womöglich aber falsch eingeschätzt werden. Das wäre dann die eventuelle Vor-Flut.

Oder aber die Flut wird durch kriegslustige Russen am Rhein angekündigt, das wäre dann die Danach-Flut. In jedem Fall ist die Flut somit absehbar, wenigstens für jemand der sich mit den Schauungen auskennt.

Ich kann nur gelegentlich hier mitlesen und mitschreiben, da meist auf Reisen; deshalb bitte meine Beiträge eher als Statements betrachten, denn als echte Diskussionbeiträge).

Sehr gelassene Grüße,
Sagitta


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion