"Nichtverwirklichung" von Schauungen - Ukraine - Syrien (Schauungen & Prophezeiungen)

eFisch @, Montag, 24.02.2014, 19:50 (vor 2712 Tagen) @ Taurec (6916 Aufrufe)
bearbeitet von eFisch, Montag, 24.02.2014, 20:02

Hallo Taurec,

du schreibst:

Rein Erfahrungsgemäß, wenn ich mich an die Forumsdiskussionen der letzten 10 Jahre und die >Auslassungen diverser Autoren erinnere, gingen Versuche, aus der jeweiligen momentanen Lage >auf die Verwirklichung des Prophezeiungsszenarios zu schließen, immer fehl, weil es stets >anders kam. Das ist inzwischen schon langweilig und beginnt zu nerven.

Ich denke, neuOrest's Modell (siehe "Achtung: zur Steuerbarkeit von Zukunft")
könnte da ein brauchbare Erklärung anbieten:

Seine Phasen:
1. Ausgangslage offene Zukunft
2. Formgebung
3. Verfestigung
4. Manifestation

Meine energetischen Wahrnehmung und Beobachtungen legen nahe, dass das neuOrest'sche Modell sehr gut die energetische Realität abbildet.

In "ein Energiefeldmodell" schrieb dann NeuOrest dann noch:

Ist die Zukunft veränderbar? Übertragen auf dieses Modell: kann die Verdichtung und letztlich die Manifestation eines Zukunftsbündels aufgehalten werden?
Bedingt. Je mehrschichtiger die Faktoren sind, mit der eine Person seine Zukunft nährt, desto mehr entzieht sich die Steuerung seinem bewussten Handeln. Von Geburt veranlagte oder bereits sehr stark geförderte Zukunftsbündel sind so kraftvoll, dass sie durch die willentliche Anstrengung, zu der wir fähig sind, nicht mehr ausgelöscht werden können. Jedoch können sie noch beeinflusst werden, in ihrem Auftreten leicht verändert werden.


NeuOrest bezieht zwar sein Modell nur auf Personen (oder erklärt sein Modell an Personen), meiner Meinung und Beobachtung nach gilt das Modell jedoch auch für andere "Energieobjekte", wie Städte, Gebiete, Staaten, ...

So wie er vermute ich auch, dass erst in der Verfestigungsphase so halbwegs "valide" Schauungen möglich sind, wobei hier natürlich das Zeitproblem noch völlig ungelöst ist.

Ich vermute aber, dass sehr sensitive Menschen schon Geschehnisse, die sich erst in der Formbildungsphase mitbekommen und diese sind dann eben noch mit einer sehr hohem Unsicherheitsfaktor verbunden.
Außerdem habe ich den Eindruck, dass sich viele Dinge erst in der Manifestationsphase "materiell" fügen. Aus meiner Sicht ist die energetische "Ladung" bzw. das energetische "Ziel" entscheidend. Ich vermute, dass viele Details sich erst ganz spät konkretisieren, d.h. im übertragenen Sinn, die Energie "sucht" sich eine passende Form.
So könnte aus energetische Sicht völlig belanglos sein, ob nun ein Haus oder eine Brücke zerstört wird, wenn dadurch das große "Energiebild" nicht verändert wird.

Ich nehme zwar sehr gut energetische Veränderungen und Strukturen wahr, leider (oder Gott sei Dank) bin ich nicht mit all zu vielen "konkreten" Schauungen gesegnet.
In meinen Wahrnehmung gibt es sehr "konkrete" Indikatoren, wann was (auf "energetischer" Ebene) noch sehr instabil (= Formgebungsphase) oder in der "Verfestigungsphase" oder "Manifestationsphase" ist.

Ich möchte hier meine energetischen Wahrnehmungen zur Ukraine und Syrien als Beispiel nehmen.

Im Beitrag "Syrien, Ukraine, Schweiz" schilderte ich ein energetisches Bild über Syrien. Zu dem Zeitpunkt war die Energie nach meiner Wahrnehmung nach noch in der neuOrest'schen Formgebungsphase.
Die Energieströme waren zwar sehr intensiv, aber nicht stabil und nicht sehr "strukturiert".
Inzwischen ist dort auf energetischer Ebene einiges passiert (die Kobra hat sich zurückgezugen und ist (im energetsichen Bild im wahrsten Sinne des Wortes) in den Untergrund verschwunden.
Das wichtigste ist aber: So wie ich die Energie in, über und rundum Sysrien wahrnehme, befindet sich dort die Energie schon weit in der neuOrest'schen Verfestigungsphase.
Ich kann aus den die energetischen Formationen dort keine konkreten Abläufe ableiten, aber aus energetisch Sicht ist das Thema "Syrien" aus meiner Sicht abgehakt.
Seit Wochen beobachte ich dort, die wie Energiestrukturen stabiler und intensiver werden. Meiner Meinung ist der Ablauf rund um Syrien fast "determiniert". Auf persönlicher Ebene dürfte noch sehr viel Spielraum sein und ich denke und vermute, dass dort nun einige Menschen wohl unbewußt/intuitiv ihr Leben so ausrichten, dass sie dann im Ernstfall zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein werden.

Ähnliches ist energetisch aus meiner Sicht vor 1 - 2 Wochen in der Ukraine passiert. Seit damals empfinde ich das Ukrainische Energiefeld in der Verfestigungsphase.

Als ich den Beitrag "Syrien, Ukraine, Schweiz" schrieb, war dort die energetische Situation sehr trubulent.

Ich schrieb damals:

Über der Ukraine sehe ich einen riesen Skorpion mit Blickrichtung Europa. Er wirkt irritiert und will sich scheinbar noch besser verstecken.
Er wird immer nervöser und unruhiger und irgendwann schnellt sein Schwanz noch vorne und der Stachel bohrt sich in Frankfurt hinein. Dort bildet sich in der Folge eine gelbe, übel wirkende Blase die dann zu einer riesen Explosion führt. In Frankfurt entsteht ein riesen Krater.

Aber das hat sich geändert.
Ein paar Details zum geänderten und sich seit ca. 1 - 2 Wochen verfestigenden Zustand:

Der Skorpion wirkt gelassen und beobachtet sehr genau.
Vor ca. 2 Wochen entdeckt ich plötzlich viele kleine Skorpione, die sich auf den Weg nach Westen machten und diese haben sich in div. westlichen Städten "niedergelassen". U.a. in Prag, München, Frankfurt, Berlin, London und eine größere Schar in Zürich!


Der grobe Ablauf, wie ich ihn ggw. wahrnehme ist:
1. Große finanzwirtschaftliche Turbulenzen in den USA
2. Große finanzwirtschaftliche Turbulenzen in Europa
3. Syrien-Sache eskaliert, in der Folge nochmals gewaltige finanzwirtschaftliche Turbulenzen in den USA und Europa
3. Dann erst gibt es nochmals gewaltige Turblenzen wegen der Ukraine.

In Beitrag "Syrien, Ukraine, Schweiz" schrieb ich:

Dort bildet sich in der Folge eine gelbe, übel wirkende Blase die dann zu einer riesen Explosion führt. In Frankfurt entsteht ein riesen Krater.

Aktuelle Sicht: überall, wo sich "ukrainische Skorpione" niedergelassen haben, gibt es mehr oder weniger heftige Explosionen.

Meine Interpretation:
Westliche "Heuschrecken" investieren gröber in der Ukraine, diese Investments platzen in dieser Phase bzw. einige "Wohlhabende" bringen ihr Geld im Westen in Sicherheit und müssen zusehen, wie es sich in Luft auflöst.

Noch ein sehr symbolhaltiges Detail aus dem energetischen Bild:
Nachdem in den Städten die Explosionen stattfanden, wendet sich der Skorpion, der die ganze Zeit mit Argusaugen den Westen beobachtet hat, dem Osten zu und entspannt sich sichtlich!


Fazit:
In meinen energetischen Bildern sind die Geschehnisse bzgl. Syrien und Ukraine bereits in der Verfestigungsphase (und zwar schon seit einigen Wochen!), was ich so interpretiere, dass der Grobablauf feststeht und Änderungen nur mehr in Details oder auf persönlicher Ebene möglich sind. Meiner Einschätzung nach kann man erst jetzt so halbwegs brauchbare Schauungen über den Grobablauf haben, für Details ist es vermutlich noch zu früh, weil die Formgebungsphase erst seit kurzem läuft. Wann sich das Geschehen dann manifistiert, ist eine andere Sache.
Ob es in ein paar Monaten, ein paar Jahren oder Jahrzehnten manifestiert, lässt sich aus meiner Sicht erst dann halbwegs valide ableiten, wenn sich wesentlichen Strukturen in der Manifestationsphase gebildet haben. Ein paar solche Strukturen konnte ich mittlerweile identifizieren, was aber nicht weiterhilft, weil ich die konkreten Manifestationen nicht sehe.

Wenn die ca. 3 - 6 Monate "Vorlaufzeit" (siehe Hohes Lob dem intuitiven Gefühl) passen, müsste man bzgl. Syrien und der Ukraine noch einige Zeit auf konkrete Bilder/Schauungen warten.
Denn nach dem groben Ablauf, wie ich ihn wahrnehme, wird die Syrien und dann die Ukraine-Angelegenheit nicht dieses Jahr zur "materiellen" Realität.

Gruß
eFisch


Gesamter Strang: