Vernichtende Naturgewalten (Schauungen & Prophezeiungen)

nickela @, Samstag, 22.02.2014, 15:52 (vor 3013 Tagen) @ BBouvier (4385 Aufrufe)

Welche denn??
Was wir haben, das ist:
- Vortsunamis in der Norddeutschen Tiefebene

Durch Impakte? Nicht in dem geschauten Ausmaß. Die Nordsee ist im Schnitt nur etwas über 30 Meter tief. Um die geschauten Überflutungen hervorrufen zu können, müsste das meiste Nordseewasser an Land gedrückt werden. Jetzt versuche man mal, durch Werfen von Steinen das meiste Wasser aus einer Pfütze herauszubefördern. Das wird nicht gehen. Eine 20-fach größere Gezeitenwelle aus dem Atlantik würde bei richtiger Stoßrichtung der Nordsee beachtliche Wassermassen zuführen, ebenso wie die Energie, diese an Land zu befördern, selbst in Gebiete, die normalerweise deutlich über dem Meeresspiegel und weit landeinwärts liegen. Dazu noch eine Frage: Gibt es Schauungen über große Fluten in Norwegen, insbesondere in den Fjorden?

...
- Beben bereits "vorher" ("Weltbeben ... auch in Bayern spürbar")

Ist das Weltbeben in klarem Zusammenhang mit anderen Dingen geschaut worden, die eindeutig vor dem Vorbeiflug stattfinden müssen? Wenn ich mich richtig erinnere sind die Schauungen dazu separat und wurden aus Gründen der Stimmigkeit vor den Vorbeiflug eingeordnet. Wenn letzteres stimmt, kann man es aus Gründen der Stimmigkeit auch in direktem Zusammenhang mit dem Vorbeiflug einordnen.

- Überflutung von Teilen Englands

Gleiche Meinung wie beim Weltbeben...

- lokales Großereignis in Böhmen
(= Impakt ... evtl. plus Ausbruch der dortigen Caldera?)

Da wage ich mich nicht heran. In Geologie habe ich deutlich weniger Ahnung als in der Physik.

- allgemeiner "Steinehagel" ( Christine Bauer-Rapp ... Schwarzwald)
- wahrscheinlich ein "Feuerhagel" auf Paris (nur dort insofern relevant)

In Zusammenhang mit dem Funkenregen vielleicht? Der hat mit dem Himmelskörper definitv direkt nichts zu tun (vielleicht indirekt, aber wer weiß?), und dass der deutlich vor dem Vorbeiflug liegt halte ich sogar für absolut plausibel. Die Zerstörung der Satelliteninfrastruktur, die durch den Funkenregen zwangsläufig hervorgerufen werden muss, könnte Teil der Erklärung sein, warum der Himmelskörper spät entdeckt bzw. unterschätzt wird.

- Verdunkelung durch massiven Aschefall
(Isländische Vulkane? ... plus Impakthagel?)

Durch die Geschichte in Böhmen? Durch Vulkanausbrüche, die der Himmelskörper auslöst?

Wesentliche oder geschilderte Auswirkungen
des "Himmelskörpers" finde ich nirgendwo ...

Also mich springen sie sogar regelrecht an...


Et ess wie et ess, et kütt wie et kütt onn et hat noch emmer jot jang.


Gesamter Strang: