Scheinbare Größe des Mondes (Schauungen & Prophezeiungen)

nickela @, Samstag, 22.02.2014, 14:37 (vor 2797 Tagen) @ BBouvier (4467 Aufrufe)

Hallo BB,

danke für die Blumen!

Der Zweifel an "der Größe des Mondes" ist nicht unberechtigt. Ich habe mir auch anfangs Gedanken gemacht, wie angesichts der optischen Täuschung mit dem großen Mond bei Vollmondaufgang überhaupt eine Aussage wie "doppelt so groß wie der Mond" bewertet werden kann.

Da fand ich "füllte den Horizont" handlicher. Einmal 360° rundherum kann er nicht gemeint haben. Dann habe ich mir vorgestellt, ich blicke aus dem Fenster und bin schockiert über das was ich sehe: Ich starre auf den Himmelskörper mit unbewegten Augen, und er sieht aus, als ob er den ganzen Horizont (den ich sehe) füllt, also mein Gesichtsfeld. Die vollen 130° des kompletten Gesichtsfelds hätten sehr extreme Werte für Annäherung und Gezeitenkräfte geliefert. Die 30° des scharfen Gesichtsfelds dagegen liefern brauchbarere Ergebnisse.

Und man kann selbst die Probe machen: Man stelle sich vor ein Bild mit etwas weniger Abstand zum Bild als der Rahmen breit ist. Dann schließe man für ein paar Sekunden, vielleicht für eine halbe Minute die Augen. Dann Augen auf und sofort wieder zu! Wie groß ist das Bild? Für meinen Geschmack fast mein ganzes Gesichtsfeld groß.

Zum Vergleich mit dem Mond habe ich dann Wikipedia herangezogen, wo es heißt:

"Die scheinbare Größe des Mondes schwankt entfernungsabhängig zwischen knapp 30' und gut 34' um einen Mittelwert von etwa 32' Bogenminuten (0,53°) und gleicht damit annähernd dem der Sonne..."

Betrachtet ihr die Methode meiner Abschätzung als sauber oder soll ich Korrekturen an der Rechnung vornehmen?

Gruß

Nickela


Et ess wie et ess, et kütt wie et kütt onn et hat noch emmer jot jang.


Gesamter Strang: