Des Kaisers Traum - Verschwörung oder Schauung ? (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Alex @, Samstag, 17. Mai 2008, 11:45 (vor 3782 Tagen) @ Taurec12249 mal gelesen

Es scheint bei dem Thema darauf zugekommen ist, ob es sich hier um eine Schauung oder Verschwörung bzw. Wunschdenken der Freimaurer handelt. Denn um irgendwas muss es sich ja handeln, da dort eine Menge Wahres dabei ist.

Ich glaube, dass es sich hier um Verschwörung bzw. Wunschdenken handelt.

Gründe:
Für eine Schauung ist es viel zu ungenau. Das Grossbrittanien weiterhin eine Monarchie bleibt, also wenigstens das hätte vorausgesehen werden müssen.
Dass das aber durchaus nach dem dritten Weltkrieg so sein könnte ist kein Argument, da ja bis dahin wieder viele andere Monarchien entstanden sein werden und Deutchland nicht geteilt sondern viel grösser sein wird.

Für Wunschdenken /Verschwörung, dagegen spricht eine Menge:
Es ist bekannt, dass sich die Freimaurer bei dem Kongress in Wilhemlsbad den Illuminaten anschliessen und deren Ziel der Zertörung aller Staaten und Religionen ihr eigenes machten.
Da gibt es mehrere Hinweise darauf:

-das 1798 erschienene Buch: "Proofs of a conspiracy against all the Religions and Governments of Europe carried in the secret meetings of Freemasons, Illuminati and Reading Societies"
("Beweise einer Verschwörung gegen alle Religionen und Regierungen Europas von den Freimaurern und Illuminaten...")
von John Robison.
das Buch wird heute noch verlegt und der Author wurde von Weishaupt selber angeworben, tat so als würde er mitmachen und veröffentlichte dann alles was er wusste.
Hier sieht man schon im Titel, dass alle Monarchien gehen sollten.

-nach dem Freimaurer Kongress gab es einen Marqusie (oder Graf) der sich geäussert haben soll: "diesem Plan wird keine Religion oder Staat entgegenwirken können" (leider fällt mir der Name jetzt nicht ein).

-die Teilung Deutschlands (und Vernichtung aller Deutschen) ist schon häufig vorgeschlagen worden, das bekannteste Dokument ist der Morgenthau Plan.
Das konnte allerdings niemald durchgesetzt werden.

Die Ungenauigkeiten, welche die Karte dann mit der heutigen Realität aufweisst sind einfach darauf zurück zuführen, dass nicht immer alles nach Plan läuft. Das geht besonders aus dem Dokument "Das Rakowskij Protokoll" (Faksimile Verlag) oder "Red Symphony" hervor:
---> hier sagt der Trotzkiite Rakovsky, dass Lenin für die Bankiers gearbeitet hat (die gleichen bankiers welche die Illuminati geschaffen hat, welche wiederum die Freimaurerei übernommen hat) und das
-das erste Abkommen vom "Plan" damit kam, dass Lenin bei der fehlgeschlagenen Revolution in den 20ern in Deutschland die Rote Armee nicht nach deutschland reingescbhickt hat. Deswegen sollte Lenin sterben und das Attentat fand auf ihn statt. Da es nicht gelang musste ein Arzt dem Lenin dannn später noch den rest geben.

-das nächste Megaabkommen vom Plan kam dann, nach dem Tode Lenins. Denn nach Lenin sollte Trotzky übernehmen, der bei "Jenen" als ranghöher als Lenin galt, da er sich in die Grossbankiersfamilien eingeheiratet hatte. Lenin hatte lediglich die Vorarbeit geleistet.
Nun wurde aber Trotzky plötzlich sehr krank, dass er nicht übernehmen konnte (was aus meiner Sicht durch einen "höheren" Eingriff passiert ist).
Darauf riss Stalin die Macht an sich. Stalin wusste aber gar nicht, dass der Kommunismus in Wirklichkeit eine Verschwörung des Grosskapitals war und nahm keine Befehle von "Jenen" entgegen.
-->also wollten "Jene" Russland genauso wieder an sich bringen wie schonmal: durch einen Krieg konnte der Zar gestürtzt werden und durch noch einen sollte Stalin gestürtzt werden.
Also wurde Hitler finanziert um gerade das fertigzubringen. Rakowskij/Rakovsky sagt ganz klar, dass das Hitlerreich einzig und alleine dem Ziel galt.

-dann kam das nächste Abkommen vom Plan. Denn Hitler fing plötzlich an "Geld selber zu schaffen" wie Gottfried Feder es vorschlug. Das erste mal wurde richtig Wirtschaft betrieben (rakovsky sagt ganz klar, dass die gute Wirtschaft nicht nur wegen der Rüstungsindustrie geschah, sondern, dass Hitlers Wirtschaftspan früher oder später zu Wohlstand Für jeden (ausser den Bankiers) überall geführt hätte.
Nun wurde Hitler zum grösseren Risiko weil sich andere Länder abgucken hätten können wie der Hitler das machte. Und das wäre das absolute Ende für die Grossbankiers, also für "Jene" gewesen, da ihr Einkommen nur daraus geschöpft wird Geld aus Nichts zu schaffen und es uns gegen Zinsen zu leihen.
Nun musste Hitler weg.
Und Rakowskij/Rakovsky war dann der Jenige, der einen Plan dazu entwarf, ihn Stalins Agent mitteilte und der wurde dann auch umgesetzt.
Wäre Hitler nicht auf den pakt reingefallen Polen zu besetzen hätte sicher wieder was nicht geklappt.

Und dann erst in den 50ern konnte Stalin erledigt werden und erst seit dem läuft es wieder IN RICHTUNG Plan (denn bei so grossen Umwegen, muss man erst mal wieder in die Spur kommen).

Und auf Grund dieser "Abkommen vom Plan" kam es dann zu der tatsächlichen Landkarte von heute (und dem zweiten Weltkrieg).

So sehe ich die Sache.
Gruss,
Alex


Neue Männer braucht das Land!!

Schritt Nr. 14: "Die Erschaffung einer versklavenden (unsinnigen / bewusst irreführenden) Philosophie innerhalb einer Feindesnation." ----Psychopolitik (Kapitel 1)

  • Beitrag gesperrt
12249 mal gelesen

gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion