Johannesoffenbarung (Schauungen & Prophezeiungen)

Stjepan ⌂, Bochum, Mittwoch, 10.12.2008, 14:34 (vor 5045 Tagen) @ BBouvier (4427 Aufrufe)

Hallo BB,

was mich an diesem Text interessiert, sind die darin prophezeiten Ereignisse an sich, nicht aber das Theologische drum herum, da ich der Ansicht bin, dass da in der Offenbarung noch interessante prophetische Details zu finden sind, z.B. das Bild, dem Lebensgeist eingehaucht wird und das sprechen kann.

Früher hat man in dieser Aussage etwas Magisches gesehen, das von einem satanischen Menschen oder einer satanischen Macht vollbracht wird. Heute weiß man, dass diese Vision nur mit dem Fernsehen wirklich zu verstehen ist.

Bis auf die 7 Siegel und die Textstelle mit dem belebten und sprechenden Bild habe ich mich noch nie mit der Offenbarung befasst, und kann somit auch sonst nichts dazu sagen.

Dennoch möchte ich nochmal darauf hinweisen, dass die Schul-Theologen bzgl. der Beurteilung der prophetischen Bücher der Bibel nicht die richtigen Leute sind, da sie bei der Datierung und Beurteilung dieser Bücher wirklich von der Voraussetzung ausgehen, dass Prophezeiungen nicht möglich wären.


Gruß,
Stjepan

Hallo, Stjepan!

Ja...aus diesem christlich-frömmelndem Text, der
frohlockend damit endet, Jesus käme demnächst auf einer
Wolke dahergesegelt und kloppe mit einer
Eisenbarre allen, die nicht so richtig fromme
Christen seien, deren Schädel platt,
(was auf einen pathologisch schwer geschädigten
Charakter des Verfassers hindeutet)
mag man, - wenn man es denn durch andere
Schauungen sowieso bereits weiss -,
eingesprengte Schauungsteile diffuser
Aussagen zu gewaltigem Naturgeschehen
heraus- oder hineinlesen.

Dieser "Johannes von Patmos" ist im übrigen
nur rein zufällig in das Neue Testament
hineingeraten, weil man ihn bei Zusammenstellung
des Werkes irrig für einen der Apostel hielt.

Nun ja...

Was die zwei Fernsehsendungen betrifft,
so war die erste (die lange) m.E. recht vernünftig
und stellte vor allem in theologisch-forschendem
Rahmen die nahe Heilserwartung der Christen
damals dar.

Die andere war "Made in USA" und derart
albern und infantil, dass ich mir das nicht
länger als 10 Minuten habe antun wollen.

Was sagt uns das Ganze nun?

J.von Patmos hat gegen 100 nach Chr.
einen religiösen Text verfasst, in den
womöglich diffus Teile aus "Impaktgeschehen"
eingeflossen sein mögen.
Und das sei eine "Strafe Gottes":
=>
Aber nur für Nicht-Christen!

Was bringt uns das nun?

Siehe den Absatz gleich darüber.

Gruss,
BB


Es lebe Gott, seine Heiligste Mutter und seine heilige Kirche


Gesamter Strang: