Avatar

Entstehendes Machtvakuum in Europa (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Taurec ⌂ @, München, Donnerstag, 09. Januar 2014, 10:07 (vor 2161 Tagen) @ Tannenbaum8605 mal gelesen

Hallo!

Kommt eigentlich noch der Russenangriff oder ist dieses Zeitfenster zu bzw. die Sache als Hirngespinst widerlegt?

Die Sache ist nicht vom Tisch und mangels schauungsgestützter Zeitangaben gibt es auch kein Zeitfenster. Es dauert wohl eher länger als kürzer.

Daß wir in irgendeiner Form unter russisches Protektorat fallen werden, halte ich sogar für historische Notwendigkeit, denn ein Machtvakuum kann nicht unausgefüllt bleiben. Es saugt die am nächsten liegenden Mächte quasi in den betroffenen Raum. Diese russischen Tastversuche könnten Vorboten dessen sein.

Die europäischen Nationen sind nur noch ein Schatten ihrer selbst. Die Staaten stehen noch, weil es bislang an einer ausreichend starken Erschütterung fehlte, sie zum Einsturz zu bringen. Aus eigener Kraft läuft hier aber gar nichts mehr außer weiteren Maßnahmen des Abbaus tragender Strukturen.

Mit wachsender Verschuldung werden nicht nur die Armeen auf das operative Minimum reduziert, d. h. die Eingreiffähigkeit an einzelnen Punkten, wie eine besser bewaffnete Polizeitruppe. Auch andere staatliche Funktionen fallen nach und nach weg.

Die Infrastruktur verfällt, was zu weiterem wirtschaftlichem Niedergang führt.
Behörden sind immer weniger in der Lage, die Bevölkerung zu versorgen. Letzten Endes bricht das Sozialsystem zusammen und entläßt große Bevölkerungsteile in die Armut. Besonders prekär wird es mit den Ausländermassen, die in die Sozialsysteme gewandert sind und seit diesem Jahr wieder verstärkt wandern. Der scheinbare Frieden mit diesen Bevölkerungsgruppen wird bislang mit Geld erkauft. Entfällt die Alimentierung, zerfallen die Länder entlang ethnischer Bruchlinien. Es kommt zum Bürgerkrieg. Die Staatsgewalt kann in dieser Situation nur noch neuralgische Punkte schützen: Regierungsviertel, Umschlagplätze.

Die USA, für die ähnliches gilt, können hier nicht für Ordnung sorgen. Nahöstliche Fellachenvölker halte ich für absolut unfähig. Sie sind hier ja im Grunde eine Bürgerkriegspartei.

In diese Zeit, meine ich, fällt der Zerfall der BRD und der Beginn der russischen Besatzung zumindest in Teilen Deutschlands.
Es gibt Schauungen von der Zahnarztangestellten, ITOma über Pasing, Bandhu über Hannover und Hamburg, einer Lehrerin über Stuttgart, die ein desolates Deutschland zeigen, in dem es Notversorgung gibt, Flüchtlingsmassen und teilweise militärische Überwachung in Großstädten. (Und Ausländerdeportationen? Die Aussage der Lehrerin scheint das zu bedeuten.)

Der russische Feldzug soll am Ende den Rest Europas einsacken. Womöglich haben sich die bis dahin (ein paar Jahre nach dem Zusammenbruch) nicht besetzten Teile so weit berappelt, daß sie zur begrenzten Mobilmachung fähig sind. Ansonsten wären Verteidigungsoperationen am Rhein wohl unmöglich. Die Verfassung dieser Länder dürfte jedenfalls nicht mehr demokratisch sein, sondern eher einer Vorstufe des Cäsarismus entsprechen. Diktatur geht aus Demokratie eigentlich zwangsläufig hervor.

Bis zum Zusammenbruch, bzw. "Staatsbankrott" (wird offiziell wahrscheinlich nie erklärt werden), werden wir allerdings ein System erleben, das mit allen Mitteln den eingeschlagenen Weg aufrechterhalten will (solange die Mittel reichen, bzw. es Nachschuldner gibt) bis hin zur Staatswirtschaft, Kontrolle der Bevölkerung und Bekämpfung aller Kritiker mit schärfsten Mitteln, die eine Alternative aufzeigen. Die technischen Möglichkeiten sind jedenfalls vorhanden. Dann plötzlich bricht's, die Lumperei kommt auf und es geht wild zu in den Städten...

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion