3TF (Schauungen & Prophezeiungen)

Stephan Berndt @, Donnerstag, 26. Dezember 2013, 21:12 (vor 2383 Tagen) @ Alex4284 mal gelesen
bearbeitet von Stephan Berndt, Donnerstag, 26. Dezember 2013, 21:41

Hallo,
genau, im Prophezeiungskontext ist der russische Angriff in Grunde "nur" ein Vorzeichen für die dreitägige Finsternis, - und das schließt politische Schachzüge im Vorfeld dieses Krieges ein.

Mittelfristig bin ich aber nicht so optimistisch. Egal, ob das Nachkriegssystem nun 30 oder 60 Jahre währt, irgendwann werden wohl jene Kräfte, die die Unlust der Menschen an der Wahrheit "nutzen", um ihre letzte Vorstellung zur Aufführung zu bringen. Im Grunde ist es dann auch egal, welche Clique die Menschheit unter die Fuchtel bringt. Entscheidend ist, dass das Volk belogen werden will, und belogen WIRD. Für mich bestehen die Elementarbausteine dieses satanischen Systems in einer Grundhaltung, die aus der Dummheit "der anderen" Profit schlagen will, und sei es nur, dass man sich angesichts der "Dummheit" "anderer" schlauer und "lebenswerter" empfindet.
Man sehe sich um: Diese Kategorie findet sich an jeder Straßenecke, in jedem Haus und in den meisten Familien. Und das dürfte auch der Grund dafür sein, dass dieses "letzte Vorstellung" so sicher wie das Amen in der Kirche ist. Statt sich selbst zu "veredeln", glaubt man zum Ziel zu gelangen, indem man andere in den Schmutz tritt. Vermutlich ruft das ganz zwangsläufig eines Tages eine Macht auf den Plan, die die gesamte Menschheit verachtet. In sofern ist jede Verachtung und weihevoll praktizierte Demütigung eine Art "Gottesdienst" für diese destruktive geistigen Kraft. Und es liegt in der Natur dieses Systems, dass seine eifrigsten Lakaien, felsenfest daran glauben, dass dieses System ÜBERHAUPT NICHT EXISTIERT. Sie bestreiten die Existenz, die Bedeutung und die Macht der geistigen Welt. Was sich aber bei genauerer Betrachtung dahinter verbirgt, ist ein sich Verweigern gegenüber der eigenen Innenwelt. Und diese Verweigerung ist so elementar, dass irgendwann ein Punkt erreicht sein wird, wo die Menschheit unignorierbar erkennt, dass die Flucht nach außen sie nicht zum Ziel führt. Das wird aber erst der Fall sein, wenn die äußere Welt ein absolutes Maximum erreicht hat. Darin liegt für mich die spirituelle Notwendigkeit eines faschistoiden Weltstaates mit totaler Kontrolle. Es ist das "willst du nicht hören musst du fühlen"-Prinzip.

... komme damit etwas vom Thema ab, passt aber irgendwie ganz gut zu Weihnachten.

Gruß
Stephan


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion