Langzeitpläne (Schauungen & Prophezeiungen)

Alex @, Sonntag, 22. Dezember 2013, 20:35 (vor 2396 Tagen) @ Stephan Berndt3910 mal gelesen


Was etwaige Langzeitpläne Russlands bzw. der Kommunisten betrifft, so muss man natürlich auch die Langzeitpläne der Chinesen, Angelsachsen, Hochfinanz und wie sie alle heißen berücksichtigen. Ein permanentes in den Vordergrund stellen eines russischen Langzeitplanes deutet auf einen begrenzten Horizont, ja mehr noch, es ist zu vermuten, dass der "russische Langzeitplan" dazu benutzt wird, um die Langzeitpläne anderer Mächte aus dem Blickfeld zu verbannen.
Im Sinne einer konsequenten Systemanalyse müsste man dann noch die Langzeitpläne negativer geistiger Kräfte und positiver geistiger Kräfte berücksichtigen.

Hallo Stephan,
das hört sich gut an.
da gibt es sicher die Langzeitpläne der
-Freimaurerei
-Hochfinanz


Der Grund aber warum ich der Meinung bin, dass wir diese so gut wie ignorieren können und warum der russische Langzeitplan so wichtig für uns ist, ist weil dieser den grössten Impakt auf unser Leben haben wird - negativ sowie positiv (indem er uns bei der Vorbereitung bzw. der Standortwahl helfen kann und uns seine Sequenz der Dinge gibt, die noch passieren müssen/können. was man parrallel zu den Prophezeiungen betrachten kann).

Währund des Feldzuges kommt ja dann der Impaktor, der die anderen Langzeitpläne, besonders den der Hochfinasnz so gut wie nichtig macht!!!!

So sehe ich die Sache jedenfalls,
GRuss,
Alex


Neue Männer braucht das Land!!

Schritt Nr. 14: "Die Erschaffung einer versklavenden (unsinnigen / bewusst irreführenden) Philosophie innerhalb einer Feindesnation." ----Psychopolitik (Kapitel 1)


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion