Stand der Dinge in Pasing im Vergleich zu meiner Schau (Schauungen & Prophezeiungen)

ITOma @, Mittwoch, 16.10.2013, 04:19 (vor 2767 Tagen) @ Phillinger (7561 Aufrufe)

Hallo Phillinger, hallo Schauberger, hallo Bacobac,

Erst einmal herzlichen Dank für Eure Fotos und Nachforschungen! Ich habe wirklich ein schlechtes Gewissen, daß ich das nicht selbst gemacht habe, aber ich habe seit einiger Zeit eine unüberwindliche Abneigung gegen diese Gegend und bemühe mich, dort so wenig wie möglich hinzukommen. Ich hoffe beschämt auf das Verständnis des Forums.

Bacobac hatte vor einem halben Jahr auch Fotos gemacht und mir den Link gemailt. Ich habe diese Mail aber leider in den Wirren des diesjährigen Umzugs (noch ein Stückchen weiter weg...) verloren. Bacobac, wenn Du das liest, kannst Du mir den Link noch einmal schicken, bitte?

Daß wir durch Schauberger jetzt wissen, daß der Radweg noch gebaut werden soll, ist gut. Es gibt uns noch etwas Zeit. Ich habe diesen Radweg gesehen, als er wohl gerade fertig wurde, denn da lag an einer Stelle neben dem Radweg noch ein Haufen Baumaterial (darunter auch Sand und Erde) herum. Auf diesem Haufen wuchs noch kein Unkraut, deshalb nehme ich an, daß er da noch nicht lange gelegen haben konnte, und der Radweg also gerade erst fertig geworden war.

Phillingers Fotos sind ausgezeichnet und sehr informativ, danke nochmal! Sie stimmen weitgehend mit dem überein, was ich gesehen habe.

Besonders der Zugang zum Nebenraum und das Treppenhaus stimmen so genau, daß es für mich erschreckend ist. Daß dieser Nebenraum jetzt ausgerechnet die Brandmeldezentrale ist, macht einen Brand als Ursache für den Leerstand der Arkaden durchaus wahrscheinlich. Allerdings sah das Gebäude nicht so aus, als ob es vor kurzem dort gebrannt hätte. Es gab keinen Brandgeruch (und den kenne ich gut, aus eigener Erfahrung) und auch keinen schmierigen Rußbelag, wie er bei einem Brand in einem Haus mit soviel Plastikdeko nicht ausbleiben würde. Ich habe auch keine Rauchfahnen oberhalb der Fenster gesehen. Ich nehme deshalb an ("geschaut" habe ich das aber nicht), daß das Gebäude irgendwie gereinigt wurde. Dabei könnte man die BMZ und das andere Treppenhaus vergessen haben, weil da vielleicht keine sichtbaren Brandschäden waren. Die schädlichen Brandgase blieben aber womöglich da hängen, eben weil diese Räume auch keine Fenster hatten.

Der Bürklin-Bahnhof hat ja jetzt diesen Glasanbau bekommen. Den habe ich aber definitiv nicht gesehen. In meiner Schau stand das Gebäude einzeln. Der Glasanbau könnte der Druckwelle zum Opfer gefallen sein, die auch die Fenster zertrümmert hatte. Oder er wurde wieder abgerissen und die alte Mauer mit dem Fenster wieder hochgezogen. Angesichts der doch recht unsicheren Atmosphäre in meiner Schau würde mich das nicht wundern. Andererseits hatte Bacobac bei seinen Fotos ein anderes Gebäude, das ganz ähnlich aussah. Bacobac: kannst Du das bitte noch mal reinstellen?

Was die Lampen auf der Promenade angeht: diese eckigen Lampen sind es auf keinen Fall. Sie sind zu hoch, es gibt nicht genug davon und sie stehen auch nicht am richtigen Platz. In meiner Schau befanden sich Leucht-Kugeln auf etwa 2,50 hohen Pfosten an all den Stellen, wo jetzt auf den Promenaden-Fotos Bäume sind. Bäume waren hingegen in meiner Schau nicht zu sehen. Vielleicht wurden sie aus Sicherheitsgründen durch diese runden Lampen ersetzt? Immerhin haben sich ja die Leute in dem Wohnhaus gegenüber so bedroht gefühlt, daß sie diesen Graben und die Mauer da hingesetzt haben, damit Obdachlose wie ich nicht hereinkommen.

Aus alldem ergibt sich für mich, daß es wohl noch mindestens 1-2 Jahre dauert, bis die Wirklichkeit sich meiner Schau völlig angenähert hat. Selbst wenn der Brand der Arcaden und die Druckwelle dies Jahr noch passieren würden, und der Radweg nächstes Jahr fertig würde, so fehlt doch noch einiges an Verarmung für einen improvisierten Basar vor dem Pasinger Bahnhof und ein Obdachlosenheim im Bürklin-Bahnhof. Auch die innere Sicherheit ist derzeit noch viel intakter als in meiner Schau: es gibt keine Ausgangssperre, keine herumkurvenden, von der Bevölkerung scheel betrachteten Militärfahrzeuge und kein vorsichtiges Umgehen politischer Themen unter den Leuten (von Fukushima mal abgesehen). Das alles könnte sich aber mit dem nächsten Finanzcrash und dem dann ausgerufenen Notstand recht schnell ändern. Und ich glaube nicht, daß der noch bis 2020 auf sich warten läßt.

Hoffen wir das Beste!

Liebe Grüße
ITOma


Gesamter Strang: