Avatar

Nachtrag - 15 Jahre (Schauungen & Prophezeiungen)

Taurec ⌂ @, München, Sonntag, 13.10.2013, 19:51 (vor 2748 Tagen) @ Taurec (7356 Aufrufe)
bearbeitet von Taurec, Sonntag, 13.10.2013, 20:06

Hallo!

Wir haben keine noch ausstehenden Angaben des Zeitpunktes des Großereignisses, durch welches das Schicksal unserer Zivilisation besiegelt wird.

Genaugenommen haben wir die Zahnarztangestellte mit ihrer mehrjährigen Besatzung (drei bis fünf), zu denen es einen gewissen Vorlauf geben wird, d. h. es wird sicher nicht bereits morgen oder nächstes Jahr so weit sein.
Wir haben ITOma, die die Umgebung des Pasinger Bahnhofs in einer Gestalt sah, die erst in den nächsten Jahren fertig sein wird. Da sie damals, als sie noch nicht in München wohnte und Pasing nicht kannte, bereits Gebäude sah, deren Bau erst ein paar Jahre später begonnen wurde, ist diese Schau höchst vertrauenswürdig.
Der von ihr gesehene äußerliche Zustand bedeutet zudem eine mehrjährige Nutzung der Neubauten (nicht mehr neu, aber auch nicht "abgewohnt"). Da Gebäude auch noch nach 10 Jahren im Vergleich zu ihrer ebenfalls alternden Umgebung neu oder neuer wirken können, ist es wohl gerechtfertigt, davon auszugehen, daß die gesehenen Bilder erst in den Zwanziger Jahren eintreten werden.

Bis dahin hat sich das mit der 104-Jährigen und Lomangino auch erledigt.

Nicht auszuschließen ist übrigens, daß die 104-Jährige noch einen wirtschaftlichen Einbruch erleben wird, aber nicht mehr den russischen Feldzug, sondern die Besetzung von Teilen Deutschlands. Wenn Berndt schreibt "Finanzcrash und der Krieg in Mitteleuropa", so ist das seine Wortwahl, die sich nach seinem Szenario richtet (die Frau nahm sicher nicht das Wort "crash" in den Mund). Um zu beurteilen, was die Hellseherin eigentlich sah, bräuchten wir den Originalwortlaut, bzw. die Notizen.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


Gesamter Strang: