Avatar

Quelle Caritasschwester unbekannt (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Taurec ⌂ @, München, Donnerstag, 19. September 2013, 11:29 (vor 2194 Tagen) @ Stephan Berndt3106 mal gelesen

Hallo!

Dann bringt Tugrisu folgendes Zitat (??), gibt es dazu eine Quellenangabe?:

Aussagen Irlmaiers zur Caritasschwester Maria Luise Bender

Von hier:

"Stephan Berndt gibt in seinem Buch „Prophezeiungen Alte Nachricht in neuer Zeit“ auf Seite 152 für die obige Aussagen als Quelle Stocker, Reinigung der Erde Band 2 von 1992 (Seite 24) . Ich besitze die 5. ergänzte Auflage von 1980. Auf Seite 24 gibt es jedoch nichts von Irmaier. Jedoch im ersten Band von Josef Stocker „Der dritte Weltkrieg und was danach kommt“ wird Irlmaier auf Seite 24 behandelt. In dem gesamten Text ist jedoch nichts zu finden. Ich besitze die 3. erweiterte Auflage von 1978."

Rein zufällig besitze ich die 7. Auflage von 1992 (was mir bis eben gar nicht aufgefallen war). Darin steht auf S. 24 nichts über Irlmaier, sondern ein Aufsatz über Freimaurerei. Hingegen wird auf S. 105 die Caritasschwester kurz erwähnt:

Bereits in den 50er Jahren Prophezeite der bayrische Brunnenbauer einer heute noch lebenden Caritasschwester: "Mädchen, du erlebst die große Umwälzung, die kommen wird. Zuerst kommt ein Wohlstand wie noch nie. Dann folgt ein Glaubensabfall wie nie zuvor. Darauf eine noch nie dagewesene Sittenverderbnis. Alsdann kommt eine große Zahl fremder Leute ins Land. Es herrscht eine hohe Inflation. Das Geld verliert mehr und mehr an Wert. Bald darauf folgt die Revolution. Dann überfallen die Russen über Nacht den Westen." (Wolfgang Joh. Bekh, 3a)

Der Satz über die feindlichen Flotten, der auf etika.com steht, steht bei Stocker nicht.

Im Quellenverzeichnis gibt Stocker unter "3a" an: Bekh, Wolfgang Joh.: ALOIS IRLMAIER. Sein Leben und seine Voraussagen. München 1990. 196 Seiten.

Die 5. Auflage der Irlmaierbiographie von 1990 besitze ich ebenfalls (auch die Seitenzahl stimmt). Es müßte sich um die Auflage handeln, auf die sich Stocker bezieht.
Von der Caritasschwester ist jedoch im ganzen Buch nicht die Rede (bin es jetzt wiederholt mehrmals von vorn bis hinten durchgegangen).

Damit hängt die Stelle völlig in der Luft. Insbesondere der Satz, "Bei anderer Gelegenheit sagte er, das werde geschehen, wenn die feindlichen Kriegsschiffe im Mittelmeer aufkreuzen", ist nur von der Etikaseite bekannt. Wahrscheinlich bezieht er sich ohnehin auf den pseudo-irlmaierischen Pseudo-Priester.

Vielleicht meinte Stocker ja eine andere Auflage und hat aus Nachlässigkeit jene von 1990 in sein Literaturverzeichnis aufgenommen. Laut ZVAB gab es 1991 und 1992 noch weitere Auflagen. Die habe ich aber nicht.
Daß Bekh, der eigentlich bezüglich seiner Quellen ziemlich unkritisch war, aus einer älteren Auflage die Passage über die Caritasschwester wieder entfernte, etwa weil sie ihm unglaubwürdig erschien, glaube ich nicht.

Oder aber Stocker meint ein anderes Buch von Bekh in irgendeiner Auflage und hat sich im Titel vertan.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion