Re: Inflation (Schauungen & Prophezeiungen)

Eyspfeil, Vorort Stuttgart, Samstag, 07. September 2013, 02:04 (vor 2492 Tagen) @ tugrisu6986 mal gelesen

Hallo Tugrisu!

"Indikatoren für eine sich ausweitende Inflation waren schon immer zuerst steigende Preise bei den Nahrungsmitteln und den Brennstoffen. Das, was der Mensch eben zum leben braucht.
Wieso fragt eigentlich keiner nach den vorhergehenden Punkten? Für mich sind schon alle eingetroffen."

Die Sparer werden momentan enteignet zugunsten des Staates und der
Banken im Rahmen der "Euro-Rettung", da die Geldentwertung höher ist
als die Sparzinsen, wie Bernd Lucke richtig argumentiert.:ok:
Dadurch verlieren auch die Versicherungen, besonders die Lebensversicherer
mittelfristig nötiges Kapital und müssen ihre Beiträge entsprechend erhöhen.

Die Inflation selbst beträgt in D bis dato nicht mal 2%, insofern
kann man nicht von einer Hyperinflation wie z.B. im afrikanischen
Zimbabwe sprechen. Oder eben wie in der Weimarer Republik.

In den letzten 12 Jahren waren vor allem Treibstoff und Öl für die
Preissteigerung verantwortlich. Im geringen Maße waren Lebensmittel
betroffen, hervorgerufen durch Schwankungen der Ernte weltweit und
Zunahme der globalen Bevölkerung.

Die von Irlmaier geschaute Inflation ist m.E. eher einem Kataklysmus
oder einem Impakt geschuldet, z.B. der berühmten Minieiszeit.
Und weniger einem systemischen Zusammenbruch des Wallstreet-Kapitalismus
wie weiland im Jahr 1929.

LG,
Eyspfeil


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion