Träume und Schäume (Schauungen & Prophezeiungen)

Hope @, Freitag, 15.03.2013, 12:32 (vor 2983 Tagen) @ Seth (11377 Aufrufe)

Hallo Seth,

nach meiner Meinung kann man im Traum Dinge sehen, die geschehen werden. Da gehen die Meinungen sicher auseinander, aber ehrlich gesagt ist mir das schnurz. Denn: ich träumte Dinge, die meinen privaten Bereich betreffen, die später eingetroffen sind. Allerdings mit allerlei Symbolen. Mir war erst im Nachhinein klar, dass es sich dabei um Träume handelte, die mir zeigten, was sein wird. Strengstens genommen könnte jetzt jemand behaupten, diese Entwicklungen hat mein Unterbewusstsein schon wahr genommen während mein bewusstes Denken garnicht darüber nachdachte. Allerdings widerspreche ich da vehement. Denn: so wie sich manche Dinge entwickelt hatten, dachte ich noch nicht mal im Entferntesten darüber nach.

Von daher kann ich sehr gut nachvollziehen, dass, wenn man Träume gewisser "Qualität" hat, dies durchaus etwas sein kann, was die Zukunft weist. Allerdings befürchte ich, dass da sehr viel symbolisch dargestellt wird.
Die Träume die ich hatte, von denen ein paar auch hier ins Forum stellte, haben diese Qualitäten gehabt. Und ich bin mir sicher, dass es etwas zukunftsweisendes ist. Allerdings keine Impakte, oder sonstige Katastrophen die Überflutungen bringen(außer die Überschwemmung des Panamakanals und Mittelamerikas wobei ich aber nicht weiß, welche Ursache dies hatte). Sondern es waren auch Träume dabei, die Hoffnung machten.

Nur: hier im Forum werden ganz klar rein rational gesehen "Schauungen" behandelt, die entweder schlüssig, mit anderen Schauungen übereinstimmen, fälschungssicher sind. Religiös gefärbte Prophezeiungen sind ebenfalls kritisch. Träume werden nicht als Schauung gesehen.
Wobei ich das nicht so sehe, sondern es für kritisch halte, Träume auszuschließen.
Unterbewusstsein und Bewusstsein sind immer eingefärbt mit persönlichem Müll.
Wenn mir jemand eine "Schauung" erzählt, die von Kriegen handelt etc...er sich aber ständig damit beschäftigt, liegt für mich der Fall klar auf der Hand. Zumal wenn derjenige noch nie einen wirklichen Treffer hatte. Das ist für mich einfach nur die in Bildern ausgedrückte unbewusste Darstellung von dem, was er sich denkt und wovor er sich fürchtet. Aber nicht, was sein wird. Ob derjenige dabei in Trance war, träumte, oder bei vollem Bewusstsein spielt für mich dann keine Rolle. Das was er sieht ist das, was er denkt. Nicht was sein wird.

lg
Hope


Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.
André Gide


Gesamter Strang: