Avatar

Schauungen zur Besetzung vorhanden (Schauungen & Prophezeiungen)

Taurec ⌂ @, München, Mittwoch, 28.11.2012, 09:19 (vor 3244 Tagen) @ Eyspfeil (4884 Aufrufe)
bearbeitet von Taurec, Donnerstag, 31.08.2017, 08:08

Hallo!

Wir haben z. B. die Schauungen, die mir vor einiger Zeit ein Zahnarzt übermittelt hat, ITOma (wobei mir nicht klar ist, ob sie nicht Geschehen aus Berlin seherisch nach München verlegt hat), Guerrero, BB, der offenbar den Beginn der Besatzung sah.

Wenn wir nicht annehmen, das Geschehen hätte sich geändert, der Russeneinmarsch in eine Besatzung verwandelt oder es wäre schlichtweg Unsinn geträumt worden, so liegt nahe, daß wir erst jetzt spärliche Schauungen der Besetzung bekommen, weil diese Zeit näher gekommen ist.

Es wird wahrscheinlich nur deswegen nicht viel darüber gesehen, weil die Periode der Besetzung vergleichsweise ruhig ist - es herrscht ja mehr oder weniger Ordnung - und nicht gesehen wird, wenn nichts passiert. Vor allem scheinen die Besatzer im Gegensatz zu Hunger, Ausländern, Wirtschaft etc. kein Problem zu sein.

Zudem könnte es sein, daß in älteren Schauungen das Geschehen vermischt wurde und wir Aussagen, welche wir für Feldzug halten, eigentlich zur Besatzung gehören.

Wenn es in den Feldpostbriefen heißt, "Am Schluß kommt noch Rußland und fällt über Deutschland her", warum sollte das nicht die Besatzung betreffen?

Wenn es beim Pfarrer aus Baden heißt, "Der Norden Deutschlands wird bolschewistisch werden. Auch Westfalen wird in die Hände der Bolschewisten fallen.", warum könnte nicht der erste Satz die Besatzung betreffen, der zweite den Feldzug?

Wenn es beim Waldviertler heißt, „Er sah einen Bürgerkrieg in Italien und in der Bundesrepublik, östlich vom Rhein“, so könnte sich das auf Spaltungs- und Besetzungs erscheinungen beziehen.
Zu dem gehört auch, daß er sich im Feldzug gegen Ostdeutsche kämpfen sah.
Auch Antonius von Aachen sah Preußen mit den Russen gegen Frankreich ziehen.

Ein Mann aus der Nähe von Stuttgart sah schlicht: „Die Bundeswehr kapituliert, läuft über.“

Die folgende symbolische Szene von Adolf Schwär scheint tatsächlich eine Besetzung anzudeuten:
„Zunächst stürzte eine schwere Bombe vor meine Füße. Ich war furchtbar erschrocken und glaubte nicht, daß ich davonkommen würde. Dann war ich in einer Kaserne. Es wurde mobil gemacht, aber es waren wenig Mannschaften da. – Dann sah ich große Massen von feindlichem Militär auf uns zukommen. Auf die feindlichen Truppen wurde nicht geschossen. Nachher waren wir mitten unter ihnen. Männer mit langen Säbeln, in russischer Kleidung. Sie hatten nichts mit uns. Sie kamen von Osten in drei bis vier Kolonnen. Ich reiße ein MG hoch, aber es fällt niemand um. Dann ruft es noch laut: ‚Somit besteht jetzt eine unabhängige Volksrepublik!’“

Die Russen kommen also nach Deutschland, es gibt keine Gegenwehr und dann wird ein Staat gegründet? Das ist doch kein achtwöchiger Feldzug! Die Schauung stammt vom 23. 1. 1950, also nach Gründung der DDR.

In Nostradamus IX/94:
Foibles galleres ƒeront unies enƒemble,
Ennemis faux le plus fort en rampart:
Faible aƒƒailies Vratiƒlave tremble,
Lubecq & Myƒne tiendront barbare part.

Lübeck und Meißen umfassen das Gebiet der DDR. Dieses hält Barbaren- = Russenpartei.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


Gesamter Strang: