Avatar

basiert auf Sitchins "Ideen" (Schauungen & Prophezeiungen)

BBouvier @, Samstag, 01.11.2008, 12:07 (vor 5085 Tagen) @ Alex (5642 Aufrufe)

<"Gibt es eigentlich auch etwas Geschriebenes von unseren Fach-Wissenschaftlern zu dem Thema?"?

Hallo, Alex!

Vor einiger Zeit habe ich einen sehr sachlich,
kenntnisreich und unvoreingenommenen wirkenden
Artikel zu Sitchins Thesen gelesen, dessen Autor nacheinander
alle Thesen Sitchins einzeln erwog und zu dem Ergebnis
gelangte, bei Sitchins Schlüssen sei vor allem
sein Wunsch, eben zu denen zu gelangen, Basis
seiner Behauptungen.
Natürlich finde ich den nun nicht mehr.
Aber dieser hier scheint mir ebenfalls sachlich
und objektiv zu sein:
=>
http://www.marduk.org/sitchins-twelfth-planet/

Ich gebe mal ein Beispiel, das in etwa so dort zu lesen war:
=>
Auf einem Rollsiegel war ein sumerischer
Herrscher dargestellt, und um den keisförmig
12 Sterne eingeprägt.
Nun behauptet Sitchin, das sei ein klarer
und ganz eindeutiger Beleg für NIBIRU, auf dem die
sicherlich die Akunakis wohnten, denn sogar uns seien
doch nur 10 Planeten bekannt.
Zu Füssen des Herrschers (auf dem Rollsiegel)
sind ein Löwe, ein Stier und ein Adler:
=> 3 Tiere.
Denkt man sich nun 300 Tiere und multipliziert
das mit den 12 Sternen, dann erhält man die
Zahl 3600, was ein verschlüsselter Hinweis
auf die Zeitdauer eines Bahnunmlaufes von NBIRU ist:
Jener kehre alle 3600 Jahre wieder, was hiermit
bewiesen sei!

So etwa.
Und zwar durchgängig!

Ein Sprachwissenschaftler schreibt:
=>
"[Sitchin] demonstrates a consistent lack
of appreciation of even some of the most basic fundamentals
of Sumerian and Akkadian grammar,
even to the extent of regularly failing
to distinguish between the two entirely different languages,
and mixing words from each in interpreting
the syllables of longer compound words."
This mixing of languages allows Sitchin
to make amazing "discoveries."

Sowie:
=>
"Sitchin weaves a compelling and entertaining story
out of facts, misrepresentations,
fictions, speculations, misquotes and mistranslations."

Wohlgemerkt:
Ich bin sehr offen für unortodoxe Vorstellungen
und durchaus willens, unrichtige Vorstellungen
zu revidieren, jedoch sind Sitchins "Ideen"
eben keinen Deut besser als die Dimdes,
"französisch" betreffend, um Sensationen
in den Text von Nostradamus hineinzulesen.

Gruss,
BB


- es ist gemein, Blinden Stummfilme zu zeigen
- eine schöne Theorie sollte man sich mit Forschung nicht kaputt machen
- Irlmaier: "Ein Mann erzählt das, was er irgendwo mal gelesen hat."


Gesamter Strang: