Erdveränderungen durch kosmische Ereignisse. (Schauungen & Prophezeiungen)

Guerrero @, Montag, 12.11.2012, 09:05 (vor 3109 Tagen) @ Guerrero (4948 Aufrufe)

Hola.

Hier sehr informative und interessante wissenschaftliche Aussagen dazu.

[http://wiki.atlantisforschung.de/index.php/Apollo-Objekte_und_Kometen]

[http://wiki.atlantisforschung.de/index.php/Kollisionen_von_Apollos_mit_der_Erde:
_kurzfristige_Effekte]

Einige Ausschnitte:

Der Name 'Apollo' wird auf eine Klasse von asteroidenähnlichen Objekten angewendet, deren Perihel innerhalb der Erdumlaufbahn liegt (siehe Krinov 20 oder Watson 21 für eine allgemeine Präsentation der These und ähnlicher Objekte). Der erste Apollo wurde von Reinmuth 1932 entdeckt und getauft. 1937 zog ein ähnliches Objekt mit Namen Hermes nur 800 000 km an der Erde vorbei. Über einhundert Apollos mit einem Durchmesser von mindestens einem Kilometer sind derzeit bekannt. Einige davon haben einen Durchmesser von über zehn Kilometern.

Die Suche nach Apollos geht kräftig weiter. Eine ganze Anzahl von ihnen wurden 1983 mit dem satellitengestützten IRAS-Teleskop entdeckt. Die Zahl der Apollos mit einem Durchmesser von mehr als einem Kilometer wird auf mindestens tausend geschätzt, wovon sich möglicherweise mehr als einhundert im Stier-Widder Meteorstrom konzentrieren.

Experimentelle Daten zu Zodiak-Licht, interplanetarem Staub, der Verteilung von Meteor-Strömen und Feuerbällen, der Struktur der Umlaufbahnen von Apollos und kurz-periodischer Kometen, haben Clube und Napier 7, 17, 81, 82 zur folgenden Vermutung gebracht: ein großer Komet (100-200 km im Durchmesser) wurde vor ungefähr 20 000 Jahren eingefangen, war Fragmentierungs- und Entgasungs-Phänomenen unterworfen, und hat währenddessen dramatisch mit der Erde interagiert. Insbesondere war er verantwortlich für die jüngste Eiszeit und für schwächere Katastrophen in den vergangenen Jahrtausenden, darunter diejenigen, die Velikovsky einem außerirdischen Verursacher zuschrieb.
Clube und Napier nehmen weiterhin an, dass ein bisher unentdecktes großes Fragment (Durchmesser etwa 30 km) des ursprünglichen Kometen seinen Orbit entlang des Torus hat; provisorische Orbital-Parameter, die zu seiner Beobachtung führen könnten, wurden geschätzt. Schließlich wird vorhergesagt, dass die Erde in nächster Zukunft (um das Jahr 2030) wieder denjenigen Teil des Torus kreuzen, der die Fragmente beinhaltet; eine Begegnung, welche sich für die Menschheit in der Vergangenheit dramatisch ausgewirkt hat.
Auf der anderen Seite sind Impakte durch kleinere Körper (beispielsweise 100-200 Meter Durchmesser) alle paar Jahrhunderte zu erwarten. (Vergleiche Spedicato 106 zu Argumenten, dass ein Super-Tunguska-Impakt sich um das Jahr 1178 herum auf dem Pazifischen Ozean ereignet hat.

In dieser Sektion werden wir uns mit den klimatischen Effekten von Apollo-Impakten beschäftigen, wobei wir zeigen werden, dass eine globale Abkühlung nach einem Kontinental-Impakt zu erwarten ist, während auf einen ozeanischen Impakt eine globale Erwärmung folgen sollte. Unter entsprechenden Bedingungen kann eine Eiszeit bei dem ersteren Ereignis ausgelöst werden, während eine bestehende Eiszeit durch das zweite Ereignis beendet werden kann. Es wird die Hypothese besprochen werden, dass dies bei der jüngsten Eiszeit der Fall gewesen ist.

Saludo
Guerrero


Gesamter Strang: