Schlimmer als ich dachte.. (Schauungen & Prophezeiungen)

Bandhu @, Sonntag, 28. Oktober 2012, 16:36 (vor 2952 Tagen) @ BBouvier11723 mal gelesen

DankeBB, ist mühsam all das zu schreiben, dadurch wirds mir irgendie "amtlich", ich hätts so gern, es wären Träume, es sind keine, ich weiß es ja.

Ganz liebe Grüsse vorab, Bandhu! - diese Fülle an Informationen
erschlägt den Leser ja schier!

Danke!
Allerdings wird es noch eine kleine Weile dauern,
bis es mir gelungen sein wird, diese Puzzleteile
nachvollziehbar einzuorden oder aber alte Annahmen
auf dieser Basis zu berichtigen.

Ach...kannst es auch gern in die Tonne treten, wär mir sehr recht:tonne: :-)
Ich bin halt weit herum gekommen, und diese blöden Bilder passieren mir manchmal...geht auch gern mal in die andere Richtung, also ich seh Vergangenes.


Daher nur hierzu:

<"...es waren wirklich zwei Sonnen...">

Ähnliche Bilder sind uns bekannt, jedoch hat
meines Wissens bisher Niemand das Rätsel der zweiten "Sonne" lösen können.

hmhm...ich kann nur sagen, Halos waren das nicht...dem Sonnenstand nach zwischen 10/11 Uhr am Vormittag, Ort? tja..schwierig, weil ich sagen müsste . zuhause, aber nicht hier, sorry, unscharfes Zeugs..


<"Schwerer Schnee, so hoch, dass nur noch Hausspitzen
zu sehen sind:irgendwo bei Bielefeld.
A2 bei Dortmund; Schnee überagt die Schallschutzmauern,
eine Spur der Autobahn ist notdürftig( wie von Hand gerämt)
es fährt aber nur ein LKW da, obwohl es Tag ist.
">

Eventuell der "Kältesommer".
Vor nicht langer Zeit hatten wir hier eine ganz ähnliche
Schau aus dem Emmental, etwa 30 Kilometer ostwärts Berns.

Na ja, Schnee in den Alpen im Sommer ist ja nicht soo der Knaller,aber Dortmund?
Hab vor zwei Jahren erlebt, das da viele im Leben noch keinen Schneeschieber in der Hand hatten...Golfstrom ausgefallen?

<"Die Skyline von Frankfurt.
Die Hochhäuser fallen in sich zusammen, der Himmel dahinter
ist tiefrot, die fallen nicht wie bei einer Sprengung,
rutschen erst, dann bröseln sie in sich zusammen...
das sieht auch nicht nach einem Bombenangriff aus.
Es ist dieses Rutschen und dann absacken.
Als ob jemand ein Blatt unter aufgeställten Gläsern wegzieht
.">

Zu denken wäre hier an das Einbrechen des Rheingrabens
im Rahmen der Schollenverschiebung nach den 3FT.
Uns liegen eine Reihe Bilder vor, dass "nachher"
sich ein grosser See zwischen der Burgundischen Pforte
und Frankfurt gebildet hatte.
Der Rheingraben setzt sich im Verlaufe der Rhône
fort und endet bei Marseille, von der wir wissen,
sie versinke im Meere.

Jetzt würd ich gern das berühmte Wort, dass mit Sch anfängt und mit ße aufhört schreiben...weil...na ja...


<"Ich stehe in einem Flur, Männer in Schutzanzügen,
greifen sich sehr alte Menschen,
diese Alten sind völlig verängstigt,
sie werden entweder weggeführt oder gespritzt
.">

Schwierig zu deuten:
Eine Epedemie? ... aber wieso nur "Alte"? ... Medikamentemangel?

Ich weiß das nicht BB, das ist auch noch "frisch" hab ich erst letzten Montag gehabt.
Gibts denn irgendeine Epidemigefahr derzeit?
Bei Aktuellem krieg ichs mindestens einen Tag bis spätestens 6 Wochen vorher...
Ich hab mal Protkoll über diese Minidinger geführt, also Standbild/ Ereignisse
Deshalb kenne ich meinen Zeitrahmen...falls die Frage kommt erfüllen sich Alle? Nein! Es gibt auch Sachen die nicht kommen, manchmal...aber ich hab auch gemerkt das heute nicht jede Katastrophe in den Top Nachrichten kommt.

Auf Epedimie hät ich wegen der Schutzanzüge auch getippt.
>

<"München :Im englischen Garten
stehts Wasser bis zur Hälfte der Bäume
.
Auf dem Marienplatz liegen Menschen auf der Strasse,
andere steigen drüber hinweg,
alles ist grau und irgendwie finster.
">

Ist bekannt.
- Schneeschmelze nach dem "Kältesommer" bzw. der
nach dem folgenden Winter?
- Walchensee ausgelaufen?
- Isar "nachher" gestaut, wegen Beben/Schollenverschiebung?
- München ein wenig abgesackt?

Dazu gibts ein anderes Bild, die Isar fliesst durch ein großes Parkhaus auf der gesamten Breite und Länge des Gebäudes in München.

<"Autobahn hinter Salzburg, Richtung Süden.
Da ist kein Durchkommen mehr, das Tal ist zugeschüttet,
das untere Drittel der Berge ist jetzt deren Anfang.
">

Puh!
Schollenverschiebung.

Mist!
>

<"Eiffel bei Bad Neuenahr...Überall nichts als Asche,
tote Erde soweit ich sehen kann.
">

Wir haben von dort die Schau eines Impaktes.
Ganz abgesehen davon, dürften auch die Eiffelvulkane blasen.
Das letztemal fand das bei den Sintflutimpakten statt!

<"Wir stehen in einer Garage,und schlachten ein Schwein...
Wir tragen alle Sommerkleidung, aber es ist Winter
und mein Mann sagt zu mir: gut das wir vorbereitet waren
.">

Sommerbekeidung im Winter??
Falls es kalt ist: "Kältesommer"!

Weiß ich nicht...aber warum sollte ich Sommerkleidung tragen, wenns kalt ist?
Andererseits warum sollte ich so dumm sein ein Schwein bei warmen Wetter zu schlachten, ausser der Hunger ist sehr groß...( dumme Frage einer geübten Hausfrau) Schweinefleisch verdirbt bei Hitze schnell...das muss ganz schnell gesichert werden, und ein ganzes Schwein kann man nicht einfach so einwecken...das kam mir ja gerade derart absurd vor....


<"Zu den Zerstörungszeichen in Hannover vielleicht ein Detail:
Es waren Dächer teils beschädigt und Fensterscheiben eingedrückt,
aber vorwiegend auf einer Seite.
">

Klarer Hinweis auf einen in niedriger Höhe sich zerlegten Impaktor!
Und zwar in nicht grosser Entfernung:
Geschätzt: 5 bis 15 Kilometer.
Das habe ich mal selbst gesehen.
Allerdings war die Schau selbst völlig "tonlos".
Den Detonationsknall habe ich nicht gehört.
Nur - mir war klar: "Gleich bist Du hin!" - und machte einen langen Satz
Richtung Bacheinschnitt gleich links von mir, um dort vielleicht Deckung zu finden.


<"Krieg hab ich da nicht gesehen, auch keine Kriegsfolgen.">

Verständlich:
Kämpfe finden wohl nur am Rheine statt, wo die Franzosen fechten.
Woanders rollen die Russen nur widerstandslos durch.


<"Nur, wenn da vorher ein Krieg durchgezogen wäre,
hätte ich da nicht was sehen müssen?
">

Nein.
Siehe oben.

<"Und es waren ja gerade jüngere Männer unterwegs,
sowohl in Hamburg, als auch in Hannover...kaum Frauen,
kaum Alte...wären diese jungen Männer,
nicht im Krieg zu vermuten gewesen?
">

- bei einem Tsunami irgendwann "vorher" eh nicht.
- das "Fehlen" der rund 60.000 jungen Soldaten der BW
kann überhaupt nicht bemerkt werden:
Jetzt ja ebenfalls nicht!

Ach Mensch..Wer überlebt das eigendlich? Mit etwas sozialer Logik: die Rücksichtslosen! Menschen mit eingebauter Persönlichkeitsstörung...wie sagt Brecht: Erst kommts Fressen und dann kommt die Moral...weiß ich nicht, ob ich zu den Überlebenden gehören will. Weiss ich nicht wie Überleben ist, wenn wir auf keinerlei Fähigkeiten mehr zurückgreifen können, die ein Überleben in unserem Klima möglich macht. UUIUI ...wer weiß denn noch wie ein Pflug geschmiedet wird? oder wer weiss noch Kräuter zu erkennen, die gegen bestimmte Krankheiten dienen? Wer weiß wie Nahrung ohne Maschinen produziert , geschweige denn konserviert wird?

Wieviele Menschen werden auf Grund des Traumas das sie erlebt haben wahnsinnig werden? Wieviele alte Epedimien werden auf Grund schlechten Trinkwassers, mangelnder Müllentsorgung und ungeheurer Mengen Toter entflammen? Ich fürchte es werden mehr Menschen sterben als nur durch die Ereignisse ansich.
Und ein Krieg? Ach, na ja, mein Gott...der Überlebenskampf, dürfte das wirklich Interessante sein, und welche Art Mensch den gewinnt. Denn davon wird wesentlich abhängen wie die menschliche Evolution weiter geht....einen neuen Kaiser sollen wir dann kriegen? Ah...das wäre dann ein Kaiser( fast) ohne Volk. und ob das ein Volk ist, zu dem ich gehören möchte? hm....sehr, sehr nachdenkliche Grüße, Bandhu!

>

Ganz herzlich! :waving:
BB


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion