Avatar

Falsch verstanden (Schauungen & Prophezeiungen)

Taurec ⌂ @, München, Freitag, 26. Oktober 2012, 09:24 (vor 2818 Tagen) @ throne6623 mal gelesen
bearbeitet von Taurec, Mittwoch, 30. August 2017, 19:24

Hallo!

Taurec zweifelte die Tatsache von langfristigen Plänen an. Dem wurde ausreichend pariert.

Ihr habt mich ganz offensichtlich nicht verstanden.

Ich zweifelte nicht die Tatsache langfristiger Pläne an (wie langfristig denn?), sondern die Planbarkeit der Geschichte im großen Stil. Was langfristig geschieht, kann also nicht als Ergebnis langfristiger Planung gesehen werden, selbst wenn es den Planenden in die Hände spielt.

Hollabusch hat auf die Clausewitzsche Friktion hingewiesen. Diese trifft nicht nur auf Schlachtenpläne, sondern menschliche Pläne überhaupt zu. Das Gelingen eines Planes ist um so zweifelhafter, je größer er angelegt ist. Daher ist es völlig ausgeschlossen, daß die Geschichte der letzten 100 Jahre oder gar seit der französischen Revolution das Ergebnis eines genauen Fahrplanes ist, der von einer verdeckten oder halbverdeckten Gruppe gefaßt wurde.
Den Leuten, welche die Politik dominieren, ist dieser Umstand doch sicher bekannt. Die sind nicht dumm. Daher werden sie von der Fassung derartig groß angelegter Pläne wahrscheinlich überhaupt Abstand nehmen.

Das zweifelt nicht die Existenz global operierender Gruppen mit einer bestimmten Ideologie an, die in eine bestimmte Richtung arbeiten. Das Gelingen dieser Arbeit ist aber meiner Auffassung nach weniger dem Erfolg ihrer Pläne als dem Schicksal zu verdanken, das sie deswegen an die Spitze bringt, weil die "Welttendenz" (Niedergang, Zersetzung, Nivellierung, etc.) nacht unten weist. In diesem Sinne ist die NWO eine Tatsache und natürlich gewollt. Gäbe es nur irgendwo noch starke konservative Kräfte, wäre dieser Umsturz gar nicht möglich gewesen.

Im übrigen folge ich ganz Ulrich.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion