...7 Jahre Tibet (Schauungen & Prophezeiungen)

peacefool @, Sonntag, 21.10.2012, 04:56 (vor 3328 Tagen) @ BBouvier (4902 Aufrufe)
bearbeitet von peacefool, Sonntag, 21.10.2012, 05:02

Da sage ich doch nur:
Danke! - Friedensidiot!

Gruss,
BB

Gern geschehen, Kriegspapst.

Du vermagst Dich leicht täuschen zu lassen. Von einzelnen Textstellen, die in der Tat unglaublich und möglicherweise auch der Verwirrung dienend, von wem auch immer, dahingestellt wurden. Ich schrieb zu Beginn, es ist ein alter Hardliner, aber den vollständigen Wahrheitsgehalt kann man schwer überprüfen. Aber auch nicht vollständig leugnen. Sonst hätte dies längst in einen Wiki-Artikel Einzug gehalten. Dein unverbrüchlicher Irlmaier-Glaube verbietet es Dir aber anscheinend.

Allerdings habe ich erst vor kurzem mit einem guten Freund, der seit vielen Jahren in Tibet mit einer Chinesin lebt, lange Zeit zusammengesessen. Der unglaublich ausgeprägte Nationalismus nebst deren durchaus intelligenter (nicht unbedingt humaner) Besiedlungs- und Annektionsstrategie ist nicht von der Hand zu weisen. Die haben dort bereits 50 Jahre Erfahrungen gesammelt.

Versuch mal heute nach Tibet zu reisen. Nach den Vorkommnissen sich selbstverbrennender tibetischer Mönche 2008 haben Individualtouristen keine Chance mehr auf ein Visum. Man mag keine Videos auf YouTube sehen. Nur als homogene Reisegruppe kommt man, beobachtet, ins Land. Obwohl es derzeit sehr ruhig ist in Tibet. Aber das ist nur ein Beispiel. Ressourcen an Menschenmaterial und mittlerweile auch die sonstigen Möglichkeiten, sehr schnell Fakten zu schaffen, hat China wie kein anderes Land. Und die werden mit jedem Jahr größer, wie sie z.B. für die USA kleiner werden.

Gruß
Peace


"Das Paradies liegt nicht jenseits, sondern abseits"


Gesamter Strang: