Gedicht vielleicht Teil der Chineser-Lösung? (Schauungen & Prophezeiungen)

Eyspfeil, Vorort Stuttgart, Freitag, 12.10.2012, 03:39 (vor 3300 Tagen) @ BBouvier (5073 Aufrufe)

Hallo BBouvier!

"Danke sehr, Simun!

Weisst Du - was "Chineser" betrifft, so vermag ich diesbezüglich
nur im Nebel zu stochern und bekomme das gelbe Teil
da nicht so richtig in den Steckwürfel.

- dass z.B. die Frz. China gestatten, bei ihnen Truppen zu stationieren, halte ich für undenkbar
- der Russische Feldzug ist zu kurz, als dass China um den halben Globus Verstärkungskräfte nach Europa verlegen könnte
(die Russen dürften spätestens nach 14 Tagen den Rhein erreichen)
- für "Landmarsch" von China nach Tschechien/Bayern/Frankreich ist die Stecke
zu lang (Zeit/Verschleiss/russische Gegenwehr etc.)

Eine diffuse und sehr (!) alte Aussage (wohl aus Böhmen) habe ich aber noch:
"Am Ende aller Zeiten
Wenn Rot und Gelb sich streiten
Und sich dann überrennen
Dann wird die Welt verbrennen."

Wie wärs mit roten und gelben Legosteinen?
Also diese alte Aussage steht bei mir in einem Nostradamus-Buch oder
hatte ich früher mal in einem Nossi-Buch von Centurio gelesen.
Und vielleicht ist das Gedicht Teil einer Lösung: Die Russen und die mit
ihnen verbündeten Chinesen (ich vermute nur einzelne Verbände)
marschieren hier in D ein, und die chinesischen Soldaten fallen ihnen
dann wider Erwarten "in den Rücken".
Aus irgendeinem unerfindlichen Grund, womöglich wegen dem Impakt sozusagen?
Helfen also den von den Russen besetzten Ländern wie der Tschechei und
Deutschland.

Die kommen also hier gemeinsam an (der Waldviertler sah immerhin die kleinen
flinken chinesischen Panzer, nur glauben ihm inzwischen immer weniger, da
er sich gelinde gesagt rar gemacht hat) und fangen etwa 'ab' der Tschechei an
sich zu kappeln, vielleicht weil die Auswirkungen des Impakts sich immer
drastischer auswirken.

Herzliche Grüße,
Eyspfeil


Gesamter Strang: