evt. doch kein Impact? (Schauungen & Prophezeiungen)

throne @, Mittwoch, 11. Juli 2012, 23:43 (vor 3060 Tagen) @ BBouvier4978 mal gelesen
bearbeitet von throne, Donnerstag, 12. Juli 2012, 00:00

Hallo,
hatte die Totalvernichtung Prag´s, bzw. einen evt. Impact dort, eigentlich nur noch aus länger zurückliegenden Recherchen im Hinterkopf. War also ob Deiner Antwort erst kurz in Verlegenheit und bemühte daraufhin mal die Suchfunktion - und fand aber tatsächlich nur bedingt bestätigt, was ich dachte, mich recht zu erinnern.

https://schauungen.de/prophwiki/index.php?search=prag&ns0=1&title=Spezial%3ASuche&fulltext=Search&fulltext=Suchen

WV: eine ungeheuerliche Eruption südlich von Prag

Frau Landinger: Der rechte Hinterfuß stand auf Moskau. der linke auf Prag. Diese Stadt wurde ganz vernichtet und schwamm im Blut.

Erwin Zahn: „Unter der Stadt Prag befindet sich ein Atombombenlager, welches während des Krieges gezündet wird. Von der Stadt bleibt absolut gar nichts übrig.
In Böhmen, den genauen Ort könne er nicht sagen, schlägt ein Meteorit ein. Dadurch wird der Vulkan unter dem Chiemsee ausgelöst.“
Die dreitägige Finsternis kommt von Deutschland aus gesehen aus dem Westen. Sie hat ihren Ursprung in einem Himmelskörper, der von Erwin Z. ‚Marduk’ genannt wird und eine Großzahl an Meteoriden und eine Wolke mit sich führt, in welcher die 3tF ihren Ursprung hat. Diese Wolke hülle die Erde drei Tage ein. Erwin Z. sagte, daß die 3tF zweimal käme, also nach der uns bekannten ein weiteres mal. Er konnte dies jedoch nicht päzisieren.

Es könnte also Erwin Zahn gewesen sein, bei dem ich las, was sich mir so einprägte und als Impact interpretierte. Die Nuklearvariante schließt ihr ja aus, soweit ich im Bilde bin, richtig? (wäre auch meine Meinung)

BB: Es kann sich dabei durchaus um einen mässig-kleinen
Impaktor auf den letzten hundert Metern des Anfluges handeln.

Vielleicht reicht der ja, um das "Atombombenlager" zu zünden?

Grüße, throne


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion