Avatar

Simulation in Zeitlupe (Schauungen & Prophezeiungen zum Weltgeschehen)

Taurec ⌂ @, München, Montag, 02. Juli 2012, 15:50 (vor 2573 Tagen) @ BBouvier5001 mal gelesen

Hallo!

Nach wie vor tauchen die letzten Buchstaben als erste auf.

Dem sollte nicht so sein, wenn sich die Erde wie folgt umdreht:
http://www.youtube.com/watch?v=D-S1jA8vWwQ

Hier noch mal in extremer Zeitlupe und nicht simuliert, aber mit der Erde entgegengesetztem Drehsinn:
http://www.youtube.com/watch?v=8kAX9AIS3Q8&feature=related

Angenommen, der Betrachter wäre mit der Sonne identisch, so bewegte sich nach der Umkehrung der anfangs "hintere" Teil einer gedachten Markierung zuerst um die Biegung auf die Sonne zu. Dem entsprechend ginge die Sonne für jemandem auf dem Kreisel dort auf, wo sie anfangs unterging.

Dem entspricht auch die Orientierung der Markierung auf den folgenden Bildern:

[image]
(Eigene Darstellung auf Basis Peter Warlows.)

Ist nicht die Sonne, sondern der Kreisel das Bezugssystem, hat sich tatsächlich der Drehsinn umgekehrt, wie leicht festzustellen ist, wenn man sich nach der Umkehrung vor dem Bildschirm mal auf den Kopf stellt.

Ich suche allerdings noch nach einer Zeitlupenaufnahme mit brauchbarer Markierung auf dem Kreisel, um durch anschauliche Betrachtung eine Fehlzündung des Verstandes auszuschließen.

Die "Sonne im Westen", wobei der neue Westen eigentlich der alte Osten ist, scheint mir in alten Quellen aber nicht gut und zahlreich genug belegt zu sein, um zuzutreffen. Wenn es tatsächlich zu einer dauerhaften Umkehrung wie oben beschrieben gekommen wäre, müßten die Mythen sämtlicher Völker so geschlossen davon berichten wie vom Sintflutgeschehen.
Um z. B. die unsymetrische Lage der Nordpolkappe während der letzten "Eiszeit" zu erklären, scheint mir eine Verschiebung um wenige Tausend Kilometer entweder der ganzen Erde oder der oberen Schichten bei stabiler Achse in Relation zur Planetenebene sinnvoller. Ob der "Magic Top" Klimaveränderungen überhaupt erklären kann, ist ohnehin zweifelhaft, denn nach der Umkehrung dreht er sich wieder um dieselbe Achse. Die Jahreszeiten wären zwar vertauscht, an den Breitengraden, bzw. der Lage des Äquators jedoch nichts geändert. Es muß also (noch zusätzlich oder überhaupt?) etwas anderes passiert sein. Das gilt sowohl für vergangene, wie zukünftige Klimaänderungen.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh’ zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion