in Richtung Saurüssel (Schauungen & Prophezeiungen)

Alex @, Montag, 26. September 2011, 12:15 (vor 3214 Tagen) @ Eyspfeil7387 mal gelesen

Hallo Alex!

"Auch ich habe in den letzten Jahren mehrfach versucht mich dort unten anzusiedeln.
Von der Loge geächtet könnt ihr Euch ja dann vorstellen wie das läuft.
Da wird dann sofort die Loge vom Dienst benachrichtigt und dann steigern sich so Sachen wie stalking, mobbing und elektromagnetischer Beschuss Deiner Wohnräume langsam aber sicher."

Würdest Du Dich bitte ein wenig klarer ausdrücken, was Deine Erfahrung mit dem Süden
Bayerns betrifft?
Also Du stammst aus dem Norden und versuchtest, im Süden heimisch zu werden.
was genau passierte dann? Welche böhsen Logen suchten Dich heim?

Mfg,
Eyspfeil

hallo Eyespfeil,

Bitte lass es hier nicht zu einem Missverständnis kommen:

Was sich da "Böses" abspielt ist gegen mich persönlich gerichtet und hat nichts mit der Gegend oder mit der Mentalität der Bürger dort zu tun. In München erging es mir genau so; hier wo ich wohne auch; in Kanada ähnlich; und in Griechenland bis zu einem gewissen Grad auch so

Es ist halt so wie Wolfgang Eggert in seiner Triologie an irgendeiner Stelle sagt: "wenn man offen gegen die Loge und gegen deren Ideen redet dann nehmen die einem die Luft zum Atmen"
---> Ich tue das natürlich und das aus freiem Willen.

Die Tatsache, dass die "Geächteten" auch dort unten erfasst werden (können) sollte man nicht gegen die Gegend werten.
ich glaube denen geht es hauptsächlich darum Dir zu demonstrieren, dass sie überall an Dich rankommen - naja, ist ja auch keine Kunst wenn das Ziel eine Elektrode im Kopf hat.


Übrigens bin ich kein Fremder dort unten.
(die Gegend in Frage ist nicht direkt im Saurüssel, sondern ein paar Km westlich davon an der Bergkette, südlich von Traunstein).
Mein Opa lebte seit Ende des 2. Weltkrieges dort und man kannte ihn dort auch.
Und mein Onkel lebt heute immer noch da unten.

Nun aber zur Gegend dort unten:

Die Gegend ist sehr schön da unten. Die Leute sind sehr hilfsbereit. Und im Gegensatz zum Rest von Deutschland weiss ein Grossteil der Leute da unten, dass was kommt.

Dazu sind auch viele in dieser Gegend selber Flüchtlinge (aus dem 2.WK), bzw. deren Nachkommen. Und so mancher aus solch einer Flüchtlingsfamilie hat dort unten erfolgreich sein Geschäft gemacht/gehabt und gehört da jetzt wohl zu den "Dorfhäuptlingen"
Daraus sollte man dann schliessen dürfen, dass auch im Krieg, oder kurz davor/darauf, eine gewisse Freundlichkeit bzw. Opferereitschaft gegenüber mittellosen Flüchtlingen bestehen wird.
Dazu hat da auch sicher fast jede Familie da noch irgendwo ein Gewehr - wie es halt in Gegenden auf dem Land immer so üblich war - und es wird sich dort sicher viel eher als anderswo eine Bürgerwehr aufstellen lassen.
Das ist meiner Meinung nach eine sehr wichtige Komponente, da wohl keiner irgendwo hinflüchten will wo ihm Frau und Kinder vergewaltigt werden (auch wenn es da was zu essen gibt)

Da die Gegend dort unten absolut vom Tourismus abhängig ist wird man wohl damit rechnen dürfen, dass Fremde auch in Zeiten der Unruhen dort noch willkommen sein werden. Vielleicht sogar gerade dann, weil jeder Gast im Normalfall neues Geld mitbringt.

Als Deutscher aus dem Rest des Landes würde ich definitiv mal öfters da runterfahren, ein paar Leute kennenlernen (wenn es auch nur der Hotelier oder der Vermieter der Ferienwohnung ist), den einen oder anderen Berg hochwandern, vielleicht sogar ein paar Konserven verstecken :-P
Wenn die Leute bis zum Ende Einnahmen haben werden, dann werden mit Sicherheit weniger Leute verhungern wenn die Hungerszeit kommt.

Wenn Du da runterziehen willst musst halt schauen was sich Dir dort für Berufsmöglichkeiten bieten.
Wenn man bereit ist alles zu tun findet man dort sicher auch Arbeit
Ohne Arbeit (Harz 4) lässt sich dort sicher besser leben als in manch anderem überteuertem Gebiet. Denn so teuer ist das Essen in den Märkten dort nicht. Und irgendwas zum Handanlegen wird man da immer finden, hatte ich den Anschein.
Und während Harz 4 jetzt vielleicht noch mit einem negativen Stigma versehen sein mag, so wird sich auch das bald ändern (müssen), spätestens wenn die Hälfte der Leute arbeitslos ist.

Ich hoffe mein Beitrag hat Dir ein bisschen geholfen.
Habe ich Deine Fragen beantwortet, Eyespfeil?

Gruss,
Alex


Neue Männer braucht das Land!!

Schritt Nr. 14: "Die Erschaffung einer versklavenden (unsinnigen / bewusst irreführenden) Philosophie innerhalb einer Feindesnation." ----Psychopolitik (Kapitel 1)


gesamter Strang:

RSS-Feed dieser Diskussion