Avatar

Wahrscheinlich eine "falsche" Marienerscheinung dämonischen Ursprungs (Schauungen & Prophezeiungen)

Taurec ⌂ @, München, Sonntag, 20.03.2011, 00:20 (vor 3867 Tagen) @ Bernhard_Berlin (4345 Aufrufe)
bearbeitet von Taurec, Freitag, 01.09.2017, 09:20

Hallo!

Der ganze Text:
"Die zerrissene Welt
Ich sehe plötzlich ein helles Licht, das wie ein Strahlenbündel ist, und ich spüre aufkommende Schmerzen in der Hand. Ich erblicke die Frau. Sie sagt: "Es werden Katastrophen kommen vom Norden bis zum Süden, vom Süden bis zum Westen und vom Westen bis zum Osten."
Ich sehe jetzt eine runde Kuppel. Ich verstehe innerlich: Das ist eine Kuppel von Jerusalem. Ich höre nun: "Um und in der Nähe von Jerusalem werden schwere Gefechte ausgetragen werden."
Auf einmal sehe ich deutlich Kairo, und ein eigenartiges Gefühl steigt in mir auf. Dann sehe ich allerlei orientalische Völker: Perser, Araber, usw. Die Frau sagt: "Die Welt wird gleichsam in zwei Teile zerrissen werden." Ich bekomme dann Schmerzen in der Hand und sehe Amerika und Europa nebeneinander liegen. Dann sehe ich geschrieben stehen: "Wirtschaftskrieg, Boykott, Währungskrisen, Katastrophen."

Quelle: http://www.razyboard.com/system/morethread-die-frau-aller-voelker-amsterdam-1945-1959-kath-1410002-3446787-0.html

Die "Amsterdamer Botschaft" läuft auch unter dem Namen "Frau aller Völker".

Siehe auch hier: https://schauungen.de/forum/index.php?id=6982

Karl Leopold von Lichtenfels schreibt dazu im Lexikon der Prophezeiungen (Stichwort "Ida Peerdeman", S. 243):

"Obwohl der Erscheinungsforscher Hans Baum diese Erscheinungen für authentisch hielt, müssen sie kritisch hinterfragt werden, weil darin enthaltene Aussagen über die Veränderung der Kirchengesetze zwar im damaligen Geist des Konzils verständlich, aber in klarem Gegensatz zu praktisch allen anderen Erscheinungen der Gottesmutter stehen, die ansonsten immer davor warnt, die Glaubenspraxis zu »modernisieren«. Außerdem enthalten die Aussagen dogmatische Irrtümer und sind von einer für Marienerscheinungen untypischen saloppen Sprache. Tatsächlich litt die Seherin unter Symptomen von Um- oder Besessenheit und sah einmal selbst anstelle eines geoffenbarten Bildes den Teufel. Dieses später weitverbreitete Bild der »Frau aller Völker« enthält einige Ungereimtheiten: Die schwarzen Schafe, die von Maria geduldet werden; Maria steht zwar auf der Erde, unter ihren Füßen ist aber nicht, wie bei dieser Darstellung üblich, die zertretene Schlange dargestellt. Der Längsbalken des Kreuzes ist ganz hinter der Figur Mariens verborgen, wodurch eher ein doppelter Winkel, bzw. mit dem Schriftzug 'de Vrouwe van alle Volkeren' ein mehr als seltsames Kreuz entsteht. Auch die blau-gelbe Farbgebung und die pyramidenförmigen Strahlenbündel aus ihren Händen erinnern an die Symbole der geheimen Logen. Maria sagte auch 'Dies ist unsere Zeit', aber ist nach Aussagen vieler Seher jetzt bis zum Abschluß der »Reinigung« nicht noch die Zeit Satans? Christliche Kommentatoren mutmaßen daher, daß diese Erscheinungen von dämonischen Kräften hervorgerufen bzw. verfälscht
worden sind."

Wahrscheinlich ein übler Foppgeist, der sich als Maria ausgibt. Zur Sicherheit Finger weg!
Es ist wohl davon auszugehen, daß die Menschen durch die Aussagen in eine üble (luziferische) Richtung gelenkt werden sollen und aus diesem Grunde sinnvoll anmutende Aussagen mit Manipulation vermengt sind, so daß der geneigte Leser das ganze Paket für wahr nimmt.

Das ist übrigens ein Beispiel, aus welch unterschiedlichen Quellen stammen kann, was sich uns im Diesseits lediglich als Erscheinung darstellt.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


Gesamter Strang: