Japan - Kalifornien (Schauungen & Prophezeiungen)

Jayef, Freitag, 11.03.2011, 21:35 (vor 4351 Tagen) @ Taurec (3681 Aufrufe)

Hallo!

...Arthur Conan Doyle:
..."There are indicated further great upheavals in the Southern

Pacific and in the Japanese region[/b]."

Doyle war mir gar nicht im Bewußtsein.

Aber "upheaval" ist doch eine Anhebung, kein Untergang. Mir scheint, er
spricht da eher von Hebungen, wie Scallion mit seinen neuen Landmassen im
Pazifik.

"Upheaval" bedeutet buchstaeblich "Hebung"; aber auch "sudden, violent disruption or upset". Und er sagt "Japanese region", nicht nur "Japan". Irgendetwas gewalttaetiges passiert dort, leider keine Besonderkeiten.

Kontext bei Conan Doyle:
"A period of natural convulsions during which a large portion of the human race will perish. Earthquakes of great severity, enormous tidal waves would seem to be the agents.

War appears only in the early stages and appears to be a signal for the crisis to follow. The crisis will come in an instant. The destruction and dislocation of civilized life will be beyond belief. There will be a short period of chaos followed by some reconstruction; the total period of upheavals will be roughly three years.

The chief centres of disturbance will be the Eastern Mediterranean basin, where not less than five countries will entirely disappear. Also in the Atlantic there will be a rise of land which will be a cause of those waves which will bring about great disasters upon the Americans, the Irish and Western European shore, involving all of the low-lying British coasts. There are indicated further great upheavals in the southern Pacific and in the Japanese region.
(...)

Das Ganze ungefaehr drei Jahre: wahrscheinlich Weltbeben (ich denke dass viel von seiner Schau damit zu tun hat) - etwas Wiederaufbau - Dreitaegige Finsternis.
Die "Hollaendische Seherin" hat auch Hebungen beim mittelatlantischen Ruecken gesehen, bei Weltbeben mit Tsunamis).

Bei Cayce bin ich skeptisch, weil er seine Aussagen durch "provozierte
Schauungen", bzw. in Trance, in die er sich selber versetzt hat, gemacht
hat. Womöglich ist in solchen Fällen das Risiko höher, unbewußte
Erwartungen in Gesichten zu manifestieren. Dann sieht man was man sehen
will, z. B. den Untergang Japans, wenn man mit dem Untergang Japans
rechnet.

Unbewusste Erwartungen sind immer ein Risiko. Bei Cayce glaube ich das nicht so, wenn ich seinen anderen Erfolge sehe. Und wenn er davon Opfer war, wieso sah er dann - als Amerikaner - auch grosse Problemen fuer Amerika? Da haette er dann doch - unbewusst - nur eine glorreiche Zukunft sehen muessen. Und nicht - auch - Sachen wie "California and the Baja Peninsula will disappear during a series of intense earthquakes. San Francisco, Los Angeles and Santa Barbara will be only a few of notable cities that will not exist afterwards."

Du redest alsob Joe Brandt das einzige "Beleg" fuer ein Kalifornisches
Beben waere. Es gibt aber auch noch (mindestens) Cayce. Anfang Dezember
hatte ich hier 6 Schauungen reingestellt:
https://schauungen.de/forum/index.php?id=10496
Sich deckende Schauungen (z.B. mehrere "spaet nachmittags/Sonnenuntergang),
mit auch noch wissenschaftliche berechnungen dass das Geschaute moeglich
ist. Ob der erste (Lindsey) christliche Neigungen hat und seine Schau
(spaeter) in diese Richtung interpretiert tut m.E. nichts von seiner
Schau ab, und sicherlich nicht von den anderen fuenf.


Jau, danke. Dann nehme ich das zurück. An Absenkungen im Westen der USA ist
wohl doch was dran.

Grosse Senkungen sind moeglich:
http://en.wikipedia.org/wiki/1700_Cascadia_earthquake
Die Zone ist angeblich gefaehrlicher als vorher gedacht:
http://en.wikipedia.org/wiki/Cascadia_subduction_zone
S. "Prediction of next major earthquake"

In Japan wurde heute ein Stueck von 100 x 600 Kilometer auf einmal 10 Meter aufgeschoben.

Fuer mich sieht "Joe Brandt" aus und fuehlt wie eine richtige Schau.


Für mich fühlt er sich eben gegenteilig an: Literarisch aufgemotzt und für
die damalige Zeit geschrieben (siehe z. B. Präsident mit großen Ohren und
Tischfunkgeräte).
Ein wahrer Kern ist natürlich nicht auszuschließen.

Falls ein Teil Kaliforniens abbricht gibt es dort sofort kein Telefon- und wahrscheinlich auch kein Handyverkehr mehr. Wie jetzt in Teile von Japan. Sodass in dem Fall (aber auch unabhaengig davon) Berichte noch immer von Funkamateure durchgegeben werden koennen. Mit Tischfunkgeraete - weil die haben die auch noch immer. Mit Batterie. Das alles wurde auch schon mal erwaehnt...
http://en.wikipedia.org/wiki/Amateur_radio
Fuer den grossen Ohren koennen wir nochmal warten auf den Auffolger Obamas...

Weltbeben Mai 2013...?

Gruß
Taurec

Gruss,
Jayef


Gesamter Strang: