2012 ist bloß ein Hype (Schauungen & Prophezeiungen)

Eyspfeil, Vorort Stuttgart, Samstag, 29.01.2011, 17:30 (vor 3964 Tagen) @ Martin Wilton de Grey (6254 Aufrufe)
bearbeitet von Eyspfeil, Samstag, 29.01.2011, 17:39

Hallo Martin Wilton de Grey!
Hallo BBouvier!

Liebe Forum Freunde...

vieles weist darauf hin, dass der russische Überraschungsangriff auf Europa im kommenden Jahr stattfinden wird. Allen voran deshalb, weil Nibiru, der alle 3.600 Jahre die Erdumlaufbahn kreuzt, 2012 wieder hier sein wird.

Kaum. Der Vorlauf beträgt mehr als vier Jahre.
Laut Pater Pio etwa die Dauer der "unruhigen Zeit"
vier Jahre und fünf Monate.
=> Ich gehe von rund fünf Jahren aus mit allem
drum und dran.
Aber falls nach Meinung von Experten der gesamte
Nahe Osten in Flammen aufgeht, wenn das
Mubarak-System in Ägypten fällt? Wer weiß ob
dieser nicht bald beginnt.
Bzw. sich aus den, hervorgerufen aus den
derzeitigen Unruhen resultierenden
veränderten Machtgleichgewicht zwischen
Israel und der Arabischen Welt
sich dann womöglich ein neuer Nahostkrieg
herausschälen wird.

Aber "2012" ist wieder so ein typisches Beispiel,
warum die gesamte Szene dann hinterher lauthals
ausgelacht wird, wenn bis zum 21.12.2012 nichts
passiert ist.

Weil ein geldgieriger Regisseur das Thema
aufgegriffen hat und ein Fantasy-Film aus dem
Maya-Material gedreht hat, wird hinterher
die ganze Szene bloßgestellt und verlacht.
Und Hollywood streicht die Millionen ein.
Die werden mal blöd aus der Wäsche gucken,
wenn das ganze Theater dann zusammenfällt.
(Ich meine natürlich das große Erdbeben
von Kalifornien).

Also über Nibiru würde ich nicht zu laut
lachen, da es weder einen Beweis pro noch
contra eines periodisch wiederkehrenden
Himmelskörpers gibt, der alle 3600 Jahre
hier auftaucht.
Das sind exakt 3661 Jahre, der babylonischen
Mythologie nach.

Denn zum Einen läßt sich ja das Datum des
letzten Aufkreuzens nur ungefähr auf 1600 v.Chr.
bestimmen, nicht exakt.
Und just diese Zeit war eine sehr instabile
Phase (Wie geradejetzt auch wieder in Ägypten.:-D)
mit unklaren Machtverhältnissen, etwa
in Ägypten die Hyksos-Ära.
Zum Anderen wird niemand über die Nibiru-Legende
lachen, wenn tatsächlich z.B. 2018 der ja geschaute
Himmelskörper auftaucht, oder? ;-)
Fragt sich nur, ob die Wissenschaftler dann
noch die Zeit haben werden, zu bestimmen,
wo der Himmelskörper herstammt, ob es ein
Komet oder sonstwas ist, und ob eine Periodizität
vorliegt. Dann wissen wir es, falls es uns noch
interessiert bei all den Sorgen ums Überleben.:schief:

Grüße,
Eyspfeil


Gesamter Strang: