Avatar

Eintritt von Materie in die Atmosphäre (Schauungen & Prophezeiungen)

Taurec ⌂ @, München, Samstag, 29.01.2011, 15:00 (vor 3831 Tagen) @ Conte (4816 Aufrufe)

Hallo, Conte!

Grundsätzlich muß man den Dichteunterschied beachten. Der Eintritt von Materie mit hoher Geschwindigkeit (einige Kilometer pro Sekunde!) in die Erdatmosphäre (aus dem Vakuum!)) wäre ähnlich drastisch wie das Aufschlagen eines Menschen aus großer Höhe auf eine Wasserfläche. Die Verdrängung kann nicht so schnell erfolgen, wie die Materie eintritt. Entsprechend wirkt die Luft (bzw. das Wasser) hart wie Beton. Die Materie prallt von der Atmosphäre entweder ab oder heizt sich durch Reibung so stark auf, daß sie verglüht. Es kommen also keine Gase und Stäube bis zu uns in die unterste Schicht, sondern nur Steine einer gewissen Größe.
Es ist zwar mit Impakten zu rechnen, was aber an giftigen Gasen und Asche vorhanden ist, stammt aus dem Erdinneren und kommt durch Vulkanausbrüche, die durch die Impakte/tektonischen Verschiebungen ausgelöst werden, nach oben.

Gruß
Taurec


„Es lebe unser heiliges Deutschland!“

„Was auch draus werde – steh zu deinem Volk! Es ist dein angeborner Platz.“


Gesamter Strang: